weather-image
SV Engern zu Gast in Liekwegen

Watermann und Özkan ausschalten

Kreisliga (seb). Im Top-Spiel der Woche trifft der seit vier Spielen ungeschlagene TSV Liekwegen auf den SV Engern.

veröffentlicht am 06.10.2006 um 00:00 Uhr

Der Gastgeber kann wieder aus dem Vollen schöpfen und Trainer Frank Fuchs ist es gelungen, die Gegentorflut aus den ersten Saisonspielen zu stoppen. "Wir sind auf einem guten Weg. Im Defensivbereich haben wir mehr Stabilität. Einziger Kritikpunkt ist die mangelhafte Chancenverwertung", so Fuchs. Der TSV-Trainer sieht gegen den SVE ein enges Spiel auf sein Team zukommen: "Eine junge und lauffreudige Truppe. Oliver Watermann und Metin Özkan stechen aus dem Team hervor. Ihnen gilt unser Hauptaugenmerk. Auf eigenem Platz zählt nur ein Sieg." Der SV Engern zeigte nach einer mäßigen Vorstellung in Lindhorst eine starke Partie gegen den Tabellenführer aus Rehren A.O. und kratzte an der Überraschung. "Wir haben den TuS in der zweiten Halbzeit eingeschnürt, aber es verpasst das Ding zuzumachen. Im Angriff hapert es ein wenig", fordert Schneider mehr Durchsetzungsvermögen seiner Stürmer. Der SVE-Coach sieht in seiner jungen Mannschaft noch zu viele Leistungsschwankungen: "Ein Spiel ist gut, dann folgt wieder ein schlechtes. Aber auch innerhalb einer Partie gibt es zu viele Höhen und Tiefen. Manchmal ist es besser das Spiel zu beruhigen, als immer nur mit Dampfnach vorne zu spielen. Aber das Team verfügt über ein Riesenpotential, lernt weiter dazu und braucht vor der Zukunft keine Bange haben." Beim TSV Liekwegen fehlt weiterhin Torwart Michael Zerbst. Sein Vertreter ist Danny Heldt. Schneider lobt den Youngster und stellt ihm ein gutes Zeugnis in den letzten beiden Begegnungen aus.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare