weather-image
HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf schlägt TV Stadtoldendorf II 30:25

Wassilijew avanciert zum Matchwinner

Handball (mic). In der WSL-Oberliga zeigten die Handballer der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf eine starke Mannschaftsleistung und besiegten im Aufsteigerduell die spielfreudige Oberliga-Reserve des TV 87 Stadtoldendorf mit einem ungefährdeten 30:25-Heimtriumph.

veröffentlicht am 29.09.2008 um 00:00 Uhr

Beide Mannschaften begannen schwungvoll. Bereits nach 20 Sekunden setzte Alexander Dorndorf ein Zeichen, spitzelte seinem Gegenspieler geschickt den Ball aus den Händen und markierte mit einem Tempogegenstoß das 1:0. Im Gegenzug gelang den Gästen der 1:1-Ausgleichstreffer. Danach dominierte die Schönemeier-Sieben und zog mit 7:4 und 11:6 in Front. Aus dem Rückraum war HSG-Shooter Ronny Heppner kaum zu stoppen. Jan Torben Weidemann bot einen überragenden Part in der Rolle des vorgezogenen Abwehrspielers. Zudem glänzte das HSG-Nachwuchstalent im zentralen Angriff als Vollstrecker. Weidemann traf zum 15:12-Halbzeitstand. Nach dem Wechsel erwischten die Weserstädter erneut den besseren Start und bauten den Vorsprung auf 19:13 aus. Doch die griffigen Stadtoldendorfer kamen noch einmal zurück und verkürzten zum 19:18. Schönemeier reagierte und brachte Maxim Wassilijew nach langer Verletzungspause. "Maxim hatte keiner auf der Rechnung", freute sich der HSG-Coach. Mit drei Treffern in Folge sorgte Wassilijew für die Vorentscheidung und avancierte zum Matchwinner. Am Ende gelang dem Neuling ein verdienter 30:25-Heimerfolg und mit nunmehr 5:1-Punkten ein fantastischer Start in die neue Liga. HSG: Ostermann 6, Dorndorf 1, Sokolowski 3, Heppner 3, Weidemann 7/3, Wassilijew 4/1, Handke 3, Herrmann 1, Schuster 1, Peters 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare