weather-image
×

Neun neue Mitglieder im vergangenen Jahr gewonnen / Schutz der Anlage vor Vandalismus sind auch die Arbeiten rund ums Jahr

Wassertretstelle ganzjährig im Fokus des Verkehrsvereins

Flegessen (gho). Ein großer Teil der aktuell 177 Mitglieder des Verkehrs- und Verschönerungsvereins war zur Jahreshauptversammlung in die Wanderscheune gekommen.

veröffentlicht am 26.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 16:21 Uhr

Hier gab Vorsitzender Friedhelm Hansemann mit seinem Bericht ein Spiegelbild der vielen Aktivitäten seines Vereins wieder. Er wurde mit Bildern an der Leinwand unterstützt vom 2. Vorsitzenden Detlef Olejniczak, der den neuen Beamer einsetzte. Bei den meisten Anlässen, zu denen die eifrigen „Macher“ mit ihren Werkzeugen losmarschierten, war Treffpunkt die Wassertretstelle. Hier fällt einerseits offenbar ständig Arbeit an wie die Pflege von Tischen und Bänken sowie das regelmäßige Reinigen der Anlage durch Verunreinigungen des Bachlaufes. Andererseits will der Verein aber auch oft Präsenz zeigen. Dies hat nicht zuletzt seinen Grund in den diversen Fällen von Vandalismus in der Vergangenheit. Aber auch Ruhebänke wurden repariert und Schilder am Panoramaweg erneuert. Das Freischneiden des Wanderwegs gehört ebenfalls zu den jährlich wiederkehrenden Pflegemaßnahmen. Und auch im Winter ist der VVV gefordert: der Weihnachtsbaum im Ort will aufgestellt, die festliche Beleuchtung in Flegessen und Klein Süntel aufgehängt sein und nach Weihnachten wieder abgebaut und eingelagert werden.

Das Jahr 2011 habe dem Verein neun neue Mitglieder beschert, berichtete Hansemann nicht ohne Genugtuung.

Von den nimmermüden helfenden Aktiven nannte der Vorsitzende neben vielen anderen Günter Baumgart, Vinko Ciganovic, Karl-Heinz Folge, Ernst-August Heinemeyer, Wolfgang Peter, Reinhard Wack, Horst Womes, Hartmut Göbel, Günther Grochau, Friedhelm Schmidt. Christine und Dirk Beerbom hatten eine Ruhebank gespendet.

Die aktiven Mitglieder werden sich jetzt auch wieder um die Säuberung der Wassertretstelle kümmern und einige Bänke aufstellen.

Für den 30. Juni sei eine Bus- und Schiffsfahrt auf dem Biggesee im Sauerland geplant, wozu auch Nichtmitglieder willkommen seien, sagte Hansemann.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt