weather-image
16°
Kompetenz und Fachwissen: Wilfried Bartels wird Ehrenverbandsvorsteher / Nachfolger ist Wolfgang Haverland

Wasserbeschaffungsverband verabschiedet "Glücksgriff"

Obernwöhren (jl). Großes Stühlerücken beim Wasserbeschaffungsverband Obernwöhren: Die ehrenamtlichen Versorger haben ihren bisherigen Vorsteher Wilfried Bartels mit viel Lob vom Amt verabschiedet. In den Reden ist Bartels als "Glücksgriff" herausgestellt worden. Neuer Verbandsvorsteher ist Wolfgang Haverland.

veröffentlicht am 13.11.2008 um 00:00 Uhr

0000505492.jpg

Bartels war nur kurze Zeit -von 2004 bis Ende Oktober dieses Jahres -Verbandsvorsteher. Diese Periode dürfte aber in der Historie des Verbandes als ganz entscheidende eingehen. Das geht sehr deutlich aus der Verabschiedungsrede seines Stellvertreters Stefan Köpper hervor. Dieser zeigte auf, dass der heiße Sommer 2003 den Oberwöhrenern ein dickes Problem-Paket bescherte: Defekte im Filter im Wasserwerk, eine nicht funktionierende UV-Bestrahlung und eine hohe Manganbelastung ausgerechnet in der leistungsstärksten Quelle. Daraus resultierend kämpfte der Verband mit Keimen im Wasser und musste sich viele Beschwerden von Kunden über Geruchsbelästigungen aus der Wasserleitung anhören. In dieser Krise wurde der langjährige Geschäftsführer der Stadtwerke Bückeburg und das langjährige Vorstandsmitglied des Wasserbeschaffungsverbandes Obernwöhren gefragt, ob er die Leitung übernehmen würde. Das tat Wilfried Bartels 2004. Wie dessen Agieren bei den ehrenamtlichen Mitstreitern angekommen ist, hörte sich inKöppers Laudatio so an: "Durch seine über 30-jährige Tätigkeit in leitender Funktion in der Energie- und Wasserwirtschaft verfügt Herr Bartels über so viel Kompetenz und Fachwissen, dass er aus dem Stand heraus den Verband leiten und die Probleme lösen konnte." Der Profi im Ehrenamt hat diverse Hebel in Bewegung gesetzt. Unter anderem betreut Bartels ehemalige "Firma", die Stadtwerke Schaumburg-Lippe, inzwischen den technischen Part der Wasserförderung, und dann gibt es mittlerweile den Riesler als Produkt eines Forschungsprojektes. Damit haben die Obernwöhrener das Mangan- und auch das Geruchsproblem in den Griff bekommen. Das Fazit Köppers -bekräftigt durch andere Redner wie Bürgermeister Bernd Hellmann und Bernd Hugo von der Unteren Wasserbehörde des Landkreises: "Wir haben es Herrn Bartels zu verdanken, dass der Wasserbeschaffungsverband Obernwöhren heute in der Lage ist, ein Wasser bester Güte und von gleichbleibend hoher Qualität zu gewinnen und an seine Kunden zu liefern." Bartels ist jetzt Ehrenverbandsvorsteher und bleibt dem Zusammenschluss als Berater erhalten. Nachfolger ist Wolfgang Haverland. Dessen Stellvertreter und Nachfolger Köppers (der im Vorstand bleibt) ist der bisherige Schatzmeister Gerd Bolte.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare