weather-image
27°
Vorweihnachtliches Kabarett auf dem "Blauen Sofa" mit Ulrich Reineking und Volker Buck

Was ist mit derÖkobilanz von Wunderkerzen?

Rinteln (rd). Mit einem irgendwie adventlichen, aber bestimmt nicht nur besinnlichen Programm verabschieden sich SZ-Redakteur Ulrich Reineking und sein musikalischer Begleiter Volker Buck am Montag, 1. Dezember, für diese Saison von ihrem Publikum beim "Blauen Sofa" im VHS-Foyer.

veröffentlicht am 20.11.2008 um 00:00 Uhr

Laden aufs vorweihnachtliche "Blaue Sofa" ein: Volker Buck (l.)

"Wir wühlen uns durch diverse Adventskalender, um dem Geheimnis der Weihnachtszeit auf die Spur zu kommen, beschwören dabei den familiären Geist von Bullerbü und setzen den Dominosteinschlag in Gang", versprechen die Protagonisten des Abends. Sie begleiten die Rintelner Feuerwache schon mal prophetisch durch Heiligabend, geben Geschenktipps in allen Preisklassen, warnen vor dem fragwürdigen Genuss von Punsch und Glühwein und geben das Blickfeld frei auf die Weihnachts-Menüfolgen der lokalen Prominenz. Wie bewältigt man diese Zeit emotionaler Erregungszustände ohne Familienkrach? Warum glaubt niemand mehr an den Weihnachtsmann und wer klaut eigentlich immer die Glühbirnen vom Marktplatz? Und kann man seine Kinder heute noch erziehen, ohne dafür die Super-Nanny in Anspruch zu nehmen oder in der Weihnachtszeit einzig auf die strafende Instanz des Nikolaus zu verweisen? Wie sieht es eigentlich mit derÖkobilanz von Wunderkerzen aus? Und selbst die Frage, ob "O Tannebaum" mehr emotionale Wärme freisetzt als "Leise rieselt der Schnee" oder "Jingle Bells", wird im gemeinsamen Live-Experiment ganz ohne Uri Geller geklärt. Das alles sind Fragen, die vielleicht niemand stellt, die aber an diesem Abend trotzdem aus eigenen Kräften und mit Unterstützung von Johnboy von den Waltons, Astrid Lindgren, Wilhelm Busch, Obama und den Marx Brothers, aber ganz bestimmt ohne Dieter Bohlen und Angela Merkel oder gar dem Herrn Westerwelle beantwortet werden. Beginn ist um 19.30 Uhr - und Karten dafür gibt es bei der Schaumburger Zeitung und bei der VHS!

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare