weather-image
Fragebogen zur Dorferneuerung wird verteilt

Was gefällt - was nicht?

Rolfshagen (la). Was gefällt Ihnen an Ihrem Dorf und was nicht? Der Arbeitskreis Dorferneuerung hat seine Arbeit aufgenommen. Eine erste Begehung hat stattgefunden (wir berichteten). Um möglichst viele Ideen und Anregungen zu sammeln, hat Matthias Reinold vom gleichnamigen Planungsbüro in Rinteln in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Auetal und dem Arbeitskreis einen Fragebogen zusammengestellt, der in diesen Tagen an alle Haushalte in Rolfshagen verteilt wird.

veröffentlicht am 26.01.2008 um 00:00 Uhr

Die Rolfshäger werden zu den Veranstaltungen und Einrichtungen im Dorf befragt, zu den innerörtlichen Verkehrsverhältnissen, zum Umweltschutz und zum Erscheinungsbild des Dorfes. Auch von Privatpersonen geplante Maßnahmen, die eventuell in die Förderung aufgenommen werden können, werden abgefragt. "Wir hoffen auf eine große Resonanz, denn die Bewohner von Rolfshagen sind die wirklichen Fachleute mit Ortskenntnis, und ihre Ideen und Anregungen wollen wir in die Planungen aufnehmen", sagte Ortsvorsteher Rüdiger Teich. Die ausgefüllten Fragebögen sollten möglichst bis zum 14. Februar in die Briefkästen der Gemeindeverwaltung oder des Ortsvorstehers (Rolfshagener Straße 50, Kindergarten) gesteckt werden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare