weather-image
15°
×

Die klassische Seite des Pflasters: der Naturstein

Was auf Sanssouci gefällt, steht auch dem Eigenheim

veröffentlicht am 07.07.2012 um 00:00 Uhr

Pflaster ist seit rund 6000 Jahren bekannt und bewährt – und damit sind jetzt nicht die Exemplare für Wunden gemeint. Es geht um die Pflasterung des Weges.

Seit Jahrhunderten haben Natursteinpflaster in idyllischen Innenhöfen, auf Plätzen und Wegen die Architektur bereichert. Sie stoßen auch heute auf immer mehr Interesse und gewinnen an Bedeutung. Der Wunsch sowohl nach natürlichen und umweltfreundlichen Baumaterialien als auch nach traditionellen Verarbeitungstechniken rückt zunehmend in den Vordergrund. Die Nachfrage ist in den letzten Jahren dementsprechend ständig gestiegen.

Vor allem die Steine mit natürlich-lebendiger Anmutung und Ausstrahlung sind wieder sehr gefragt. Wie beispielsweise Muschelkalk, Limestone, Travertin und Sandsteine – Natursteinklassiker aus dem Herzen Deutschlands. Seit Jahrhunderten wurden und werden gerade diese Steine bevorzugt in exklusiven Landhäusern, Schlössern (wie Sanssouci) und Kirchen verwendet, da sie vor allem durch eine vornehm-zurückhaltende, puristische Ausstrahlung überzeugen“, sagt Natursteinexperte Ulrich Klösser aus dem thüringischen Bad Langensalza. Deshalb hat er sich auch die Wiederentdeckung außergewöhnlicher Kalk- und Sandsteine zur Aufgabe gemacht. Sandstein, Travertin, Muschelkalk aus den klassischen Steinbrüchen von Weimar, Gotha, Bad Langensalza – das sind Steine, die schon Goethes Faszination erregten, war er doch als Reisender viel in Gartenanlagen unterwegs.

Auch so kann Naturstein aussehen: Antikmarmor

Doch zurück zum Hier und Jetzt: Pflaster aus Natursteinklassikern gibt es in vielen verschiedenen Größen, Farben, Stärken und auch Oberflächen. Die Vielfalt der Oberflächenbeschaffenheit ist groß, sie kann – je nach Form und Struktur, die ungleichmäßig oder geometrisch sein kann – sehr viel zum Stil und zu einer effektvollen Gestaltung einer Terrasse, eines Weges beitragen kann. Die besonders gefragten Maße sind Groß- (circa 16 x 16 Zentimeter), Mittel- (10 x 12 Zentimeter), Klein- (8 x 8 Zentimeter) und Mosaikpflastersteine. Da sie gebrochen werden, haben sie nur selten einheitliche Abmessungen und ergeben ein lebhaftes, interessantes Erscheinungsbild. Natursteinklassiker machen Pflaster unverwechselbar und unverwüstlich.

Natürliche Gartengestaltung: Das geht natürlich mit Naturstein.

Foto: traco-manufactur.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige