weather-image
21°

Warum sind Fußballer nur so teuer ?!

Unglaublich: Rund 70 Millionen Euro wollen die Leute vom englischen Verein Manchester United bezahlen, damit in Zukunft der Fußballer Franck Ribéry vom FC Bayern München für Manchester spielt. 70 Millionen – mit diesem Geld könnte man zum Beispiel gleich ein paar Freibäder mit allem Drum und Dran bauen. Wer möchte, könnte aber auch ein echt großes Eis essen: mit 87 500 000 Kugeln.

veröffentlicht am 07.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2009 um 14:04 Uhr

Fußballer

Geld spielt im Fußball eine sehr große Rolle. Die Stars der Bundesliga, aber auch der zweiten und dritten Liga sind Profifußballer. Das bedeutet, dass sie mit dem Fußballspielen ihr Geld verdienen. Die übrigen – in allen Ligen darunter – sind Amateurspieler. Sie dürfen mit dem Kicken nicht mehr als eine vorgeschriebene Menge Geld verdienen.

Absolute Spitzenfußballer wie zum Beispiel Ribéry gibt es nur wenige auf der Welt. Deshalb sind sie für die Vereine sehr wertvoll. Die Vereine sind bereit, für diese Spieler viel Geld zu bezahlen.

Zahlt ein Verein einem anderen Verein Geld für einen Spieler, nennt man das Ablösesumme. Die Vereine hoffen, dass ihr Verein mit dem neuen Spieler besser spielt. Siege – in der Liga oder in der Champions League

- –bringen dem Verein wieder viel Geld ein. Der „Kauf“ des Spielers hat sich dann gelohnt.

Aber auch die Spieler selbst bekommen eine Menge: So soll zum Beispiel der Kapitän der deutschen Nationalelf, Michael Ballack, beim FC Chelsea pro Woche 136 000 Euro verdienen.

Ob Ribéry wirklich zu Manchester wechselt, steht übrigens noch nicht fest.fh

Regnet es bald Geld für den FC Bayern? Wenn Franck Ribéry zu Manchester United wechselt, sollen die Münchener rund 70 Millionen Euro bekommen.

Fotomontage: Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?