weather-image
12°
Eine notwendige Korrektur zum Thekenturnier

Warum Fred nicht "Fred" ist

Auetal/Welsede (rnk). Richtig dumm gelaufen: Weil unsere Redaktion den peinlichen Krakeeler auf dem Turnier der Thekenmannschaften nicht mit seinem richtigen Vornamen bloßstellen wollte, haben wir uns einen ausgedacht.

veröffentlicht am 19.07.2006 um 00:00 Uhr

Und uns für "Fred" entschieden, der wegen des gleichen Anfangsbuchstabens wie in "Fan" und "Freund" prima in die Überschrift passte. Was wir nicht gewusst haben: Bei den Welsedern gibt es mit Thorsten Frommknecht einen Spieler, der heißt mit Spitznamen "Fred" - und bei dem stand natürlich gestern den ganzen Tag das Telefon nicht still. Darum sei es hier von dem, der hier schreibt, versichert: Thorsten Frommknecht war derjenige, der den ganzen Nachmittag versucht hat, "Fred" ruhig zu stellen. Umsoärgerlicher ist es, dass der faire Sportsmann dann durch einen so dummen Zufall in ein völlig falsches und unverdientes Licht gerückt wird. Sorry dafür.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare