weather-image
26°
Großbaustelle Bad Eilsen im Internet: Beitrag im Online-Lexikon weist deutliche Lücken auf - wer will sie schließen?

Warum der Bürgermeister Hans Mustermann heißt ...

Bad Eilsen. Sie, liebe Leserin, lieber Leser, sind ein Heimatfreund und haben noch dazu - leidliche - PC-Kenntnisse? Dann wartet im World-Wide-Web eine wunderschöne Aufgabe auf Sie, mit der Sie den Kurort per Internet-Eintrag ins rechte Licht rücken und ihn noch dazu voran bringen können ...

veröffentlicht am 13.02.2007 um 00:00 Uhr

0000439284-11-gross.jpg

Autor:

Thomas Wünsche

Diese Aufgabe heißt: www.wikipedia.de . Wikipedia ist eine freie Online-Enzyklopädie, zu der Jedermann mit seinem Wissen beitragen kann. Soll heißen: Die Enzyklopädie wird nicht von einer festen, bezahlten Redaktion, sondern von freiwilligen Autoren verfasst. Nach Recherchen von "Spiegel online" klickten allein im Juni 2006 rund 8,9 Millionen Besucher die deutschsprachigen Wikipedia-Seiten an. Tendenz: steil steigend! Derzeit umfasst Wikipedia in der deutschen Ausgabe 538 661 Artikel und einer davon - ja, einer davon befasst sich auch mit Bad Eilsen. Neugierig geworden? Dann geben Sie in Ihrem Browser einfach www.wikipedia.de ein. Hat sich die Seite geöffnet, tippen Sie unter Suche "Bad Eilsen" - und Sie werden sehen, dass es dort noch viel für Sie zu tun gibt. Um es kurz zu machen: Wirklich falsch ist das Wenigste, was dort von anonymer Feder geschrieben steht. Es sei denn ein Satz wie dieser: "Bad Eilsen lebt als Kurort hauptsächlich vom Fremdenverkehr und von der Niedersächsischen Steuerakademie." Wobei die Reha-Patienten als Wirtschaftsfaktor und Kurtaxenzahler schlicht unter den Tisch gefallen sind. Außerdem sind viele Einträge auf der Seite - noch - unvollständig. So steht unter der Rubrik "Basisdaten" als Bürgermeister von Bad Eilsen nicht Horst Rinne, sondern "Hans Mustermann". Nun, das lässt sich vergleichsweise schnell ändern. Mehr Arbeit erfordert da schon das Fortschreiben der Historie des Kurortes, die bei Wikipedia 1971 mit der Anerkennung als "Staatliches Heilbad" endet. Nachzutragen wären etwa das Engagement der "Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover" (früher: LVA), die Bad Eilsen mit millionenschweren Investitionen und dem Bau des Julianenhofes ein neues Gesicht gegeben hat. Und auch die Rubrik "Regelmäßige Veranstaltungen" könnte ein Update vertragen: Derzeit beschränken sich die Einträge dort auf "Krokusfest", "Feuerwehr" und "Weihnachtsmarkt". Die größte Baustelle jedoch sind die Wikipedia-Seiten, die sich mit den Eilser Mitgliedsgemeinden befassen. So erfährt der Surfer unter "Buchholz" lediglich: "Buchholz ist ein Ort im Landkreis Schaumburg in Niedersachsen und als Gemeinde Teil der Samtgemeinde Eilsen." Mit Ahnsen, Heeßen und Luhden sieht es auch nicht besser aus; immerhin gibt es bei Luhden noch einen Verweis auf www.luhden.com. Apropos Samtgemeinde: Wer bei Wikipedia den Suchbegriff "Eilsen" eintippt, wird ebenfalls nicht gerade mit Informationenüberhäuft. Dafür steht unter Bürgermeister aber nicht "Hans Mustermann". Wikipedia vermeldet: "Bei der Kommunalwahl am 10. September 2006 fielen 60,6 Prozent der Stimmen auf den CDU-Kandidaten Bernd Schönemann, der somit die absolute Mehrheit erlangen konnte. Oliver Keller, der Gegenkandidat der SPD, erhielt 39,4 Prozent der Stimmen." Was am Ende noch zu sagen bleibt: Anders als herkömmliche Enzyklopädien, ist die Wikipedia frei. Es gibt sie nicht nur kostenlos im Internet, sondern jeder darf die Artikel mit Angabe der Quelle und der Autoren frei kopieren und verwenden. Wie das im übrigen auch der Autor dieser Zeilen soeben getan hat ... Also, liebe Leserin, lieber Leser, fassen Sie sich ein Herz und schreiben Sie am Image von Bad Eilsen mit. Wie's geht, erfahren Sie in einer Kurzanleitung auf der Startseite. Es ist - wirklich - ganz einfach.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare