weather-image
10°
×

Durch Dick und Dünn auch während der Mauerzeit / 50 Jahre Bergfreundschaft mit Pirna

Warum aus Bergfreunden Neffen wurden

Hameln. Seit 50 Jahren treffen sich regelmäßig zu Pfingsten sächsische Kletterer und Wanderer mit Gleichgesinnten aus Hameln. Damals noch vor dem Mauerbau mit offizieller Unterstützung vom DTSB.

veröffentlicht am 30.06.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 11:41 Uhr

Hameln. Seit 50 Jahren treffen sich regelmäßig zu Pfingsten sächsische Kletterer und Wanderer mit Gleichgesinnten aus Hameln. Damals noch vor dem Mauerbau mit offizieller Unterstützung vom DTSB. Nach dem Mauerbau wurden die Begegnungen eingleisig. Bis 1964 klappte es aber trotzdem noch, jedoch mit dem Beginn des Sportembargos 1965 infolge des Mauerbaues häuften sich die Probleme, berichtet Hans-Jürgen Bode.

Immer wieder mussten neue Wege gefunden werden, um gemeinsam klettern zu können. Als nur noch Verwandtenbesuche erlaubt waren, wurden aus Bergfreunden Cousins und Cousinen. Problematisch in der Zeit des Kalten Krieges war auch, dass nur per Attest nachweislich Kranke mit einem Fahrzeug einreisen durften. So mussten die Berggefährten jahrelang mit „Krüppeln“ klettern. Mit der Lockerung im gesamtdeutschen Besucherstatus, infolge der KSZE-Vereinbarungen wurden Besuche von Bekannten erlaubt. Die Besucherzahlen zu Pfingsten stiegen schlagartig an und tolle Pfingsttreffen konnten gefeiert werden.

Jetzt trafen sich zum 50-jährigen Bestehen dieser Bergfreundschaft 40 Personen zum gemeinsamen Klettern, Wandern und Reden im „Spukschloss“ Bahrtal. Die beiden Initiatoren Eckard Irmscher aus Pirna und Hartmut Ahlbrecht aus Hameln erinnerten an die tief gewachsene deutsch-deutsche Freundschaft mit den wunderbaren Bergerlebnissen.

Für die Freunde aus Pirna und Hameln gilt der Text eines Liedes von Karl Wolfgang Barthel: „Es möge sich bewähren der Freundschaft festes Wort. Es stehe hoch in Ehren, gedeihe immer fort. Denn wer auf treue Freundschaft hält, find kaum was Schöneres auf der Welt.“ Zum Abschied verabredeten sich die Freunde an selber Stelle in einem Jahr wieder.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige