weather-image
22°
Bushaltestellen Lange Straße werden verbessert

Wartehäuschen und sechs neue Bänke

Bückeburg (rc). Die Bushaltestellen an der oberen Langen Straße sollen verbessert werden. Neben mehreren Bänken und Papierkörben wird auf der südlichen Seite im Bereich des Viehmann-Kammann-Komplexes ein Buswartehäuschen errichtet. Für weitere Überdachungen sind die Bürgersteige zu schmal, wie Baubereichsleiter Karlheinz Soppe im Bau- und Umweltausschuss berichtete. 18 000 Euro werden die geplanten Veränderungen kosten. Da vom Kreis ein Zuschuss von 90 Prozent kommt, wird das Stadtsäckel mit nur rund 2000 Euro belastet.

veröffentlicht am 12.09.2007 um 00:00 Uhr

Die Proteste von Busnutzern und genervten Anliegern haben zum Te

Ins Rollen gekommen waren die Verbesserungen nach einer Umfrage, die Schüler durchgeführt hatten - die, die die Haltestellen am häufigsten nutzen und die immer wieder in der Kritik stehen, da es besonders zu Stoßzeiten immer wieder zu Drängeleien und Pöbeleien kommen soll. Nach diversen Ortsterminen und Planungen soll es nun folgende Änderungen geben : Auf der Seite des Schild-Centers müssen sich die Busnutzer mit drei Bänken und neuen Papierkörben begnügen. Wie Soppe sagte, sei der Bürgersteig in diesem Bereich zu schmal, um Buswartehäuschen, in welcher Bauweise auch immer, aufbauen zu können. Bei schlechtem Wetter müssten sich Busnutzer weiterhin in die Arkaden des Schild-Center flüchten, auch wenn die Besitzer damit nicht einverstanden sind, da Kunden, die in das Center wollen, sich immer wieder durch die Schar der Wartenden drängen müssen. Seitens des Ausschusses wurde vorgeschlagen, dass an den Pfeilern des CentersÜberdachungen angebracht werden. Auf der Südseite wird - neben Bänken und Papierkörben - auch ein Wartehäuschen errichtet: auf zwei Masten und aus Glas, damit es möglichst transparent wirkt. Es wird fünf Meter lang und drei Meter breit und soll zur Wetterseite hin mit Glas versehen werden. "Mit 15 Quadratmetern viel zu klein", wurde im Ausschuss befunden. Nun sollen Erfahrungen mit der ersten Haltestelle abgewartet werden, dann könne über ein zweites Häuschen nachgedacht werden. Klar ist bereits, dass weitere Bushäuschen nicht in Richtung Stadtkirche errichtet werden können. Dort wird der Bürgersteig wieder zu schmal. Dort seien die Busnutzer weiter auf die Geschäftseingänge angewiesen, bedauerte Soppe. Die Inhaber ihrerseits beschweren sich auch hier bereits seit langem über die ihrer Meinung nach "unhaltbaren" Zustände.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare