weather-image
19°

Wann kommt Nienstädts Schulwegeplan?

Nienstädt (mw). Ein so genannter Schulwegeplan ist für den Bereich der Gemeinde Nienstädt in Vorbereitung. Er soll Schülern auf dem Schulweg mehr Sicherheit im Straßenverkehr bringen.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 14:27 Uhr

Durch eine Elterninitiative sei seinerzeit angeregt worden, dass die Grundschule Nienstädt einen Schulwegeplan erstellt, erläutert Polizeihauptkommissar Adolf Deterding, Sachbearbeiter Verkehrssicherheit bei der Polizeiinspektion Nienburg. Durch solch einen Plan können sich Eltern über Gefahrenpunkte auf dem Schulweg ihrer Kinder informieren. Um diese Idee umzusetzen, habe es voreiniger Zeit Ortsbesichtigungen in Nienstädt gegeben, die zu Tageszeiten durchgeführt worden seien, an denen die Grundschüler üblicherweise auf ihrem Schulweg unterwegs sind. An verschiedenen Stellen sind nach Auskunft von Deterding Gefahrenpunkte festgestellt worden. Problematisch sei etwa ein Bereich der Liekweger Straße, wo die Schüler beim Warten auf den Schulbus auf der Straße stehen. Hier sei zwischenzeitlich beantragt worden, die Buslinie zu verlegen, damit die Kinder an einer sichereren Stelle auf den Bus warten können. Dem Grundsatz "Kinder müssen sehen und gesehen werden" folgend, sei zudem an der Ecke Großer Kamp/Sülbecker Straße eine bauliche Maßnahme wegen einer die Sicht versperrenden Hecke angedacht worden. Erst wenn derlei Punkte abgearbeitet sind, könne die Schule einen Schulwegeplan ausarbeiten, so Deterding. Aus den Rückmeldungen, die er erhält, schließe er jedoch, dass diese Anliegen in den politischen Gremien nicht auf die "lange Bank" geschoben werden. Vor Ende der Sommerferien werde der Schulwegeplan vermutlich aber nicht fertig sein.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare