weather-image
28°
„Dinah von Rominten“ schnitt am besten ab

Wanderpreis an Wächter

Hameln (gho). Dass der Hamelner Waidmann Klaus Wächter gut mit Hunden umgehen kann, ist in Fachkreisen bekannt, auf seine Rauhaarteckelhündin „Dinah von Rominten“ kann er stolz sein. Sie wurde als bester Gebrauchshund der Gruppe mit dem Wanderpreis ausgezeichnet.

veröffentlicht am 24.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 03:41 Uhr

Wanderpreis an Wächter

Als der Vorsitzende der Gruppe Hameln des Deutschen Teckelklubs von 1888 e.V., Dr. Jürgen Scholz, in der Jahresversammlung die Wanderpreise vergab und die Erfolge von Klaus Wächter aufzählte, brandete langanhaltend Beifall auf. Er hatte mit seiner knapp zweijährigen Teckelhündin die Spurlautprüfung, die Begleithundeprüfungen, die jagdliche Brauchbarkeitsprüfung Schweiß und die Vielseitigkeitsprüfung mit voller Punktzahl bestanden. Die Baueignungsprüfung wurde mit Bravour abgelegt. In der Zuchtschau erhielt die beste Beurteilung „vorzüglich“. Den Wanderpokal für die bestandene Schweißprüfung bei der Gruppe Hameln konnte Dr. Holger Elten mit nach Hause nehmen. Er war mit seiner vierjährigen Rauhaarteckelhündin „Gloria vom Brunnenhof“, genannt Lola, erfolgreich gewesen. Dr. Scholz berichtete von 17 Hunden auf der Zuchtschau, von denen fünf als „vorzüglich“ benotet wurden. Scholz bedauerte, dass es in seiner Gruppe keinen Welpenwurf gegeben habe.

Der Teckelklub will sich am 13. März um 11.30 Uhr am Parkplatz Finkenborn zu einer Müllsammelaktion treffen und hofft auf gute Beteiligung. Infos: 05152-51812.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare