weather-image
°
×

30 Wanderfreunde erleben ereignissreichen Tag

Wanderfahrt nach Ottenstein

TÜNDERN. Nachdem sich die Wandergruppe FRWT Tündern am Sportplatz getroffen hatte, wurden Fahrgemeinschaften gebildet und über Hehlen nach Ottenstein gefahren. Da sich 30 Wanderfreunde fanden, mussten wegen Corona drei Gruppen gebildet werden, die sich auf den Weg machten, die Ottensteiner Hochebene zu erkunden.

veröffentlicht am 23.10.2020 um 12:08 Uhr

Zuerst ging es an der Rapsmühle vorbei, um dann auf einem Wirtschaftsweg, mit Blick bis zum Köterberg, an einem Neubau einer Biogasanlage vorbeizukommen. Bei der nächsten Abzweigung hatte man die Straße nach Polle überquert, um unter einer großen Linde eine erste Rast zu machen.

Nach der Pause ging es leicht ansteigend zu den Windrädern. Von dort aus ging es über einen Feldweg zur Hattenser Kapelle. Hier gab der Kirchenvorstand Ottenstein einen Empfang, führte die Gruppe anschließend zum Mohrengrab führte und erzählte die Geschichte vom Häuptlingssohn Antonio Congo, der im frühen 19. Jahrhundert als kleiner Junge in Afrika geraubt wurde und später nach Deutschland gelangte.

Die Führung ging weiter in die Hattenser Kapelle, wo die Geschichte von ihr und dem früheren Ort Hattensen erklärt wurde. Dann ging es zur Burg Ottenstein, wo auf die Gruppe ein abschließendes Essen wartete.

red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige