weather-image
21°
×

Vogelschießen hervorragend angenommen

Waldvogel ist König

Bad Münder. Fast 80 Mitglieder und Gäste hatten sich zum ersten Vogelschießen des SSV Bad Münder auf dem Gelände des SSV eingefunden, wovon sich allein 41 Starterinnen und Starter am Schießen beteiligten. Schon im Vorfeld war der Pistolenstand für die Veranstaltung abgenommen worden.

veröffentlicht am 01.09.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 09:41 Uhr

Der Schießsportleiter Volker Ehrchen hatte mit seinen Helfern Peter Waldvogel, Karl- Friederich Brünnecke und Günther Meyer alles bestens im Griff, und auch der Vorsitzende des SV Holtensen, Friedrich Erdmann, welcher mit einer Abordnung seines Vereins als Gast anwesend war, stand schon im Vorfeld beratend zur Seite.

So war es auch nicht mehr als Recht, dass er, nachdem der Vorsitzende des SSV Bad Münder, Lothar Jaschinski, die Teilnehmer dieser Veranstaltung begrüßt hatte, pünktlich um 14.30 Uhr den ersten Schuss auf den Holzvogel abgab. Mit dem 15. Schuss schoss Wolfgang Narzynski das Zepter ab. Joachim Pipial holte den Reichsapfel mit dem 16. Schuss vom Vogel. Den linken Fang traf beim 22 Schuss erneut Wolfgang Narzynski. Schützenbruder Hans- Jürgen Unger vom SV Holtensen nahm mit dem 26. Schuss den rechten Fang in Besitz. Ebenfalls beim 26. Schuss trennte Doris Spillner den linken Flügel vom Vogel.

Wiederum Wolfgang Narzynski trennte mit dem 23. Schuss den rechten Flügel vom Vogel. Nach dem 54. Schuss erschoss sich Tatiana Pipial den Schwanz. Nach dem 108. Schuss holte Frauke Konopka den Kopf vom Adler. Peter Waldvogel war der erfolgreiche Schütze, der nach fast genau sechs Stunden den letzten Schuss von insgesamt 338 abgegebenen Schüssen setzte, und nun für ein Jahr Vogelkönig ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige