weather-image
12°
×

Was hat die Schule mit der WM zu tun?

Vuvuzela und Trommel in Heinrich-Kielhorn-Schule

Hameln. Norbert Lichtenberg, der Schulleiter der Heinrich-Kielhorn-Schule, der Förderschule geistige Entwicklung, vergleicht in seiner Rede die einzelnen Lebensabschnitte der Schüler/innen mit den verschiedenen Etappen, die eine Fußballmannschaft zum WM-Titel führt. Hierbei blickt er wie der „Kaiser“ 1990 auf die gemeinsam erreichten Erfolge zurück und entlässt sein „Team“ in die Liga der Erwachsenen.

veröffentlicht am 23.06.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 16:21 Uhr

Wie bei jeder großen Meisterschaft, wurden im Rahmenprogramm der Abschlussfeier der Heinrich-Kielhorn-Schule viele Highlights geboten: Der Schüler Thim Riechert begeisterte mit seinem Medley auf seiner E-Gitarre. Auch die „Trommel-AG“ der neunten Klassen überzeugte mit einer Darbietung zu den Klängen von Lady Gagas „Pokerface“. Und wie bei jeder großen Siegerehrung, wurden am Ende alle „Spieler“ mit einer Urkunde, in diesem Fall ihrem Abschlusszeugnis, geehrt. Die Aufstellung des Siegerteams lautete: Dana Beermann, Pascal Böhme, Christina Brockmann, Melanie Dau-Schmidt, Laura Hansch, Sascha Kölsche, Patrick Kurbgeweit, Nicolai Mymarev, Viktoria Nahrgang, Erik Neddermeyer, Thim Riechert, Denis Rinne, Sven Samletzky, Nikolas Seip, Sarah Siala, Aaron Schubert, Ferat Tatli.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige