weather-image
26°
×

Mit der Renovierung der Treppe hat der Sportverein einen sicheren Zugang für Ältere geschaffen / Verein im neuen Weserberglandkrimi

VTSV Hämelschenburg lenkt Fokus auf die Generation 40plus

Hämelschenburg. Zur Jahreshauptversammlung des VTSV Hämelschenburg konnte Vorsitzender Heinz Brockmann neben der Sportabzeichenverleihung einige Jubilare auszeichnen. Die silberne Vereinsnadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Ingelore Schomburg, Steffen Schomburg, Stefan Hollas, Thomas Klemme und Ellen Keller-Hilker. Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Maria Loth, Bärbel Müller, Doris Brockmann, Liane Hilker und Lisa Wilke die goldene Vereinsnadel. Bereits 60 Jahre Mitglied im VTSV sind Horst Heinemann und Friedel Meyer. Für sein langjähriges Engagement für den VTSV, das mittlerweile 65 Jahre andauert, zeichnete Heinz Brockmann Wilhelm Hollas aus.

veröffentlicht am 07.04.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 18:41 Uhr

In seinem Bericht ging Heinz Brockmann auf die rückläufige Mitgliederentwicklung ein, die auch andere Vereine treffe. Da es sehr schwierig sei, Jugendliche im Verein zu halten, wolle man sich künftig auf die Generation 40plus konzentrieren und beispielsweise auch Yoga ins Angebot aufnehmen.

An Baumaßnahmen wurde im abgelaufenen Jahr die Treppe an der sogenannten Baracke fachgerecht fertiggestellt. Somit können jetzt auch ältere Vereinsmitglieder das Gelände sicher erreichen.

Ein besonderes Highlight stellte wieder der beliebte Skat- und Knobelabend im VTSV-Heim dar. Mit einer stetig hohen Teilnehmerzahl trägt diese Veranstaltung mit seinen Einnahmen auch zur finanziellen Entlastung bei.

Stellvertretend für alle Übungsleiter stellten Thea Klett und Heinz Bremer mündlich das Geschehen in ihren Sparten vor. Ein bunter Mix aus Sport und Geselligkeit trägt zum Wohlbefinden aller Teilnehmer bei.

Die vorgestellten Haushaltspläne für 2011 wurden einstimmig genehmigt und auf Empfehlung der Kassenprüfer wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden Sandra Kompa (2. Vorsitzende), Olga Meyer (Kassenwartin), Friedel Meyer (Wanderwart), Gudrun Klemme (Frauenwartin) sowie Marvin Schwiegmann, Daniel Brockmann und Sebastian Meyer (alles Jugendwarte) einstimmig auf Antrag wiedergewählt.

Lediglich Olga Meyer wurde auf eigenen Wunsch nur noch für ein Jahr gewählt. Für die ausscheidende Kassenprüferin Marianne Bagusche wurde mit Dagmar Schrupp eine Nachfolgerin einstimmig gewählt. Heike Schwiegmann stellte sich nicht mehr für das Amt der Pressewartin zur Verfügung. Heinz Brockmann dankte ihr für die jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit und Unterstützung. Da bisher leider kein Nachfolger gefunden werden konnte, bleibt diese Stelle zunächst unbesetzt.

Für das laufende Jahr wies Heinz Brockmann auf folgende Veranstaltungen hin: Eine Wanderung am 1. Mai, das Altdorffest in Amelgatzen am 2. und 3. Juli sowie das Vereinssportfest am 28. August. Zum Schluss seiner Ausführungen dankte Heinz Brockmann allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, aber auch allen, die den VTSV materiell und finanziell unterstützt haben.

Und übrigens in dem Weserbergland-Krimi „Tödlicher Wind“ wird der VTSV Hämelschenburg erwähnt! Der Krimi erscheint in Kürze im CW Niemeyer Buchverlag.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige