weather-image
13°
3:5-Niederlage gegen Hannover 96 / 4:4-unentschieden gegen Wunstorf / Pleite gegen Langenhagen am grünen Tisch

VT Rinteln verspielt Aufstiegschance in der Verbandsklasse

Badminton (as). Die erste Mannschaft der Rintelner Badmintonsparte kann ihre Aufstiegsambitionen in der Verbandsklasse wohl schon nach der Hinrunde ad acta legen.

veröffentlicht am 24.11.2007 um 00:00 Uhr

Das Verbandsklasse-Team der VT Rinteln mit Stefanie Aits (v.l.),

Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Hannover 96 war die Dominanz der starken 96er zu groß. Die Rintelner wehrten sich zwar nach allen Kräften, konnten jedoch weder im Herreneinzel noch im Herrendoppel punkten. Einzig Stefanie Aits im Dameneinzel sowie im Damendoppel an der Seite von Stefanie Battefeld sowie das Mixed Aits/Battefeld blieben in ihren Matches siegreich, konnten aber die 3:5-Niederlage nicht abwenden. Die Detailergebnisse: Aits/Schücke - Nickel/Teulings 14:21/17:21, Aits/Battefeld - Müller/Schöneich 21:11/21:8, Krüger/Westermann - Römer/Vela Gomez 22:20/14:21/10:21, Aits - Müller 21:10/21:8, Aits/Battefeld - Vela Gomez/Schöneich 21:19/21:19, Schücke - Nickel 11:21/19:21, Westermann - Römer 18:21/16:21, Engler - Teulings 7:21/6:21. Nochärgerlicher war die Niederlage gegen den SC Langenhagen. Die Partie wurde von den Rintelner eigentlich mit 5:3 gewonnen, am grünen Tisch aber in eine 0:8 Niederlage umgewandelt, da die Weserstädter sechs Herren einsetzten, was laut Regelwerk verboten ist. In den Spielen gegen Wunstorf und Pennigsehl/Liebenau zeigten sich die Rintelner dann aber gut erholt von dem Schock und knüpften an alte Klasse an. In der Partie gegen Wunstorf war mal wieder auf die Spiele mit Damenbeteiligung Verlass; Dameneinzel, Damendoppel und Mixed gingen an die Rintelner. Zudem sicherte das Herrendoppel Aits/Schücke mit einem unerwarteten Dreisatzerfolg gegen Zieseniß/Zieseniß den vierten Punkt für die Rintelner. Die restlichen Spiele gingen zwar an die Wunstorfer, aber mit dem 4:4-Unentschieden konnten die Weserstädter den Verfolger auf Distanz halten. Die Detailergebnisse: Aits/Schücke - Zieseniß/Zieseniß 21:17/13:21/21:14, Aits/Battefeld - Jende/Radeke 21:7/21:9, Engler/Ottawa - Eylers/Jende 21:16/21:13, Aits - Jende 21:9/21:11, Aits/Battefeld - Eylers/Radeke 24:22/21:17, Ottawa - Zieseniß 9:21/21:9/20:22, Schücke - Zieseniß 17:21/15:21, Engler - Jende 16:21/8:21 Im Spiel gegen Pennigsehl/Liebenau reichte es für die Rintelner dann wieder zu einem doppelten Punktgewinn. Der Grundstein für den 5:3-Erfolg wurde schon in den Doppeln gelegt. Sowohl das Damendoppel Aits/Battefeld sowie die Herrendoppel Aits/Schücke und Engler/Ottawa blieben siegreich und sorgten für eine 3:0-Führung. Nach dem Sieg in Dameneinzel und Mixed konnten die Rintelner dann auch den Verlust aller Herreneinzel verschmerzen und bleiben mit 11:5-Punkten weiter Tabellenzweite. Allerdings ist der Tabellenführer Hannover 96 noch verlustpunktfrei und wird sich wohl nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängen lassen. Die Detailergebnisse: Aits/Schücke - Beckedorf/Walther 21:12/21:15, Aits/Battefeld - Hormann/Bruns 21:13/21:16, Engler/Ottawa - Laabs/Pieper 11:21/21:13/21:16, Aits - Bruns 21:13/21:16, Aits/Battefeld - Pieper/Hormann 21:19/21:19, Ottawa - Völkering 9:21/22:20/6:21, Schücke - Walther 16:21/13:21, Engler - Laabs 14:21/19:21 In der Bezirksklasse Hannover gab es für die Rintelner Reserve einen kleinen Rückschlag im Kampf um die Aufstiegsplätze. Gegen den Tabellenzweiten MTV Bad Pyrmont gab es für die Rintelner nach dem Sieg im Hinspiel diesmal nichts zu holen und die Partie ging mit 1:7 verloren. Gegen den VfL BHW Hameln setzten sich die Rintelner dann aber deutlich mit 6:2 durch und liegen nun zwei Punkte hinter dem Spitzenduo aus Hagenburg und Bad Pyrmont.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare