weather-image
×

Landrat: Für das Gemeinwohl eingesetzt / Bürgermeister: Einstieg in sächliche Vergütung

Vorteilskarte als Dank für freiwillige Helfer

Bückeburg (bus). Der Landkreis hat das ehrenamtliche Engagement von sieben Bückeburgern gewürdigt und ihnen die Ehrenamtskarte zukommen lassen. "Durch ihr langjähriges Engagement haben sie sich in herausragender Weise für das Gemeinwohl eingesetzt", gab Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier während der Überreichung im Historischen Ratssaal zu verstehen. Mit der Karte würdigten das Land Niedersachsen und der Landkreis Schaumburg die erbrachten Leistungen. Über die Anerkennung freuten sich Marianne Störmer, Friedrich Aldag, Jörn Bielinski, Gerhard Brunzema, Dieter Leimbach, Ekkehard Dürig und Guido Schm idt.

veröffentlicht am 22.08.2008 um 00:00 Uhr

Das Ehrenamt dürfe, obwohl etwa zwei Drittel aller Schaumburger in irgendeiner Weise ehrenamtlich engagiert seien, nicht als selbstverständlich hingenommen werden, betonte Schöttelndreier. Hinsichtlich der Belobigung Ehrenamtlicher dürfe es nicht nur bei schönen Worten bleiben, stellte Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach heraus. "Ohne deren Engagement können Gemeinwesen nicht mehr funktionieren", erläuterte Brombach und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass mit der Ehrenamtskarte "endlich der Einstieg in die sächliche Vergütung" gelungen sei. Mit der drei Jahre lang gültigen Karte können in allen teilnehmenden Gemeinden Niedersachsens attraktive Vergünstigungen in öffentlichen und privaten Einrichtungen in Anspruch genommen werden. Im Landkreis sind derzeit 39 Einrichtungen beteiligt, in der ehemaligen Residenz neun. Hallen- und Bergbad, die Stadtbücherei und die Kompostierungsanlage gewähren 20 Prozent Nachlass; Hubschrauber- und Landesmuseum, Schloss, Mausoleum und Hofreitschule können zu ermäßigtem Eintritt besucht werden. In Rinteln und Bad Nenndorf kommt die Karteübrigens einem Jungbrunnen gleich: Die örtlichen Bäder ermöglichen den Inhabern "Eintritt zum Tarif für Jugendliche".



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt