weather-image
24°
×

Siegmunds Rücktritt war nur „Warnschuss“

Vorstand fast komplett

Lindhorst. Die Damenriege des Schützenvereins Lindhorst unter der Leitung von Ilse Kunze hat wieder ein Matjesessen organisiert. Der Schaumburger Shantychor hat anschließend den musikalischen Teil des geselligen Abends bestritten. Seit dem Essen im vergangenen Jahr war einiges passiert.

veröffentlicht am 05.06.2015 um 13:36 Uhr
aktualisiert am 05.06.2015 um 20:07 Uhr

Turbulenzen hatte der Rücktritt des Vorsitzenden Hans-Jürgen Siegmund im Herbst, kurz vor der Jahresversammlung, ausgelöst (SN berichteten). Jetzt saß Siegmund wieder in der Mitte seiner Vereinskameraden, und zwar erneut als Vorsitzender. Bei der Jahresversammlung, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten worden war, hatte er sich wieder in das Amt wählen lassen. „Bis zur nächsten Versammlung“, schränkt er ein. „Definitiv“ wolle er dann nicht mehr den Vorsitz übernehmen, kündigt der Horster an.

Seinen spontanen Rücktritt vom Herbst bezeichnet Siegmund als Warnschuss. Er habe den Schützen oft und lange genug gesagt, dass sie sich nach einem neuen Mann an der Spitze umsehen müssen. „In den wesentlichen Positionen ist der Vorstand aber besetzt.“ Zu seinem Stellvertreter sei Helmut Jürgens gewählt worden. Ein Pressewart fehle und der Schriftführerposten sei nur kommissarisch von Gunnar Hennigs übernommen worden, teilt Siegmund mit.

Wie der Vorsitzende ankündigt, wird am 8. August das Bürgerkönigsschießen ausgetragen. Außerdem ermittelt der Verein auch die Majestäten in den eigenen Reihen. Eine Woche später werden die Scheiben aufgehängt. bab

Beim Matjesessen im Schützenhaus haben sich die Gäste am Büfett bedient. bab



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige