weather-image
×

Wo in diesem Jahr die Fußball-EM stattfindet, gibt es viel zu entdecken

Vorsicht an den Bahngleisen, bitte: Per Zug durch Polen und die Ukraine

Breslau. Der „Classic Courier“ ist so etwas wie der Mercedes unter den Sonderzügen: modern, gemütlich, verlässlich und luxuriös. Darauf kommt‘s ja immerhin an, wenn man eine Reise unternimmt. Die Wepers aus Wolfsburg haben das schon getan. „Herrlich“, lautet ihr Urteil. Durch Polen sind sie damals gefahren. „Und es war auch eine Reise zu unseren Wurzeln“, sagt das Ehepaar. Denn ihre Vorfahren stammten aus Schlesien, Nähe Breslau.

veröffentlicht am 11.02.2012 um 03:28 Uhr

Autor:

Es war also nicht nur eine erlebnisreiche Reise, sondern eine, die von Melancholie geprägt war, nicht von Traurigkeit jedoch. „Das ist ein Unterschied. Was gestern war, ist vergangen. Was heute ist, ist entscheidend“, sagen die Wepers. Breslau zum Beispiel ist ganz und gar eine Stadt, die im Heute lebt und nicht mehr im Gestern. Moderne Gebäude und die hübsch restaurierte Altstadt mit schönen Mode- und High-Tech-Geschäften laden zum Bummeln ein. Es ist die frühere Hauptstadt Schlesiens (schlesisch: Brassel). Sie liegt an der Oder, hat rund 630 000 Einwohner. Doch der Sonderzug, er fährt schon bald weiter. Breslau ist nur eines von mehreren interessanten Zielen.

Also Vorsicht an den Bahngleisen und einsteigen, bitte. Der „Classic Courier“, ein Sonderzug, dessen herrliche Reise von Hannover über Breslau durch die historische Kulturlandschaft Galiziens bis nach Lemberg in die Ukraine reicht, wartet nicht. Auch Krakau liegt auf seiner Route. „Erst vor ein paar Tagen habe ich ein Krakauer Würstchen auf dem Wochenmarkt gegessen, da habe ich an die Reise gedacht“, sagt Weper. Zugegeben, dieser wahrhaft schönen Stadt wird das nicht gerecht, denn ein Würstchen als Halt der Erinnerung ist kein Kompliment als solches. Die alte Königsstadt überrascht mit südlichem Flair und einem großen Reichtum an Kunstschätzen.

Steigen Sie ein in den „Classic Courier“. Mit dem Sonderzug lassen Sie Dewezet und Pyrmonter Nachrichten in Kooperation mit dem Reiseveranstalter Kiwi Tours vom 15. bis 21. Mai dieses Jahres auf eine erlebnisreiche Leserreise durch Polen und die Ukraine gleiten. Im Reisepreis von 1055 Euro pro Person im Doppelzimmer sind unter anderem Taxi- und Bus-Service, Fahrt im Sonderzug (1. Klasse) sowie sechs Übernachtungen in der gebuchten Hotelkategorie (Halbpension) und deutschsprachige Gruppen-Führungen enthalten. Informationen und Buchungen in den Geschäftsstellen unserer Zeitungen (Osterstraße 15 - 19 in Hameln und Rathausplatz in Bad Pyrmont) sowie unter der Reise-Hotline 0 51 51 / 200-555.

6 Bilder


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt