weather-image
16°
Feuchtigkeit in der „Alten Schule“ wird beseitigt/ Abschluss der Arbeiten für Februar geplant

Vorbereitungen für den Umbau laufen

Niedernwöhren. Das Feuchtigkeitsproblem der „Alten Schule“ in Niedernwöhren wird derzeit beseitigt. Die entsprechenden Sanierungsarbeiten laufen bereits, bestätigte Bürgermeister Thomas Bachmann. Das ist der erste Schritt zur geplanten Umgestaltung des Gebäudes zu einem Ort, den Vereine und Organisationen der Gemeinde kostenlos nutzen können.

veröffentlicht am 03.12.2013 um 18:07 Uhr

270_008_6775115_nw_alteschule_0412.jpg

Autor:

Kirsten elschner

Bevor die Umgestaltung im Inneren beginnen kann, drängten zunächst – und zwar bereits seit 2012 – die Feuchtigkeitsschäden in den äußeren und einem Teil der inneren Wände. Mit einiger Verzögerung geht es der Feuchtigkeit nun an den Kragen.

Im zweiten Schritt sollen dann die Innenräume renoviert werden, erklärt Bürgermeister Bachmann. Der Gemeinderat hatte sich Mitte des Jahres in der Gestaltungsfrage für den günstigeren Umbau mit etwa 10 000 bis 20 000 Euro entschieden (wir berichteten).

Das Konzept sieht den Erhalt der beiden ehemaligen Klassenräume vor. Von einem der Räume ausgehend soll die Wand zur Küche durchbrochen werden. Angedacht ist zudem eine Musikanlage mit Lautsprechern in beiden Räumen. Mit der Fertigstellung der Sanierungs- und Renovierungsarbeiten rechnet Bachmann im Februar 2014.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare