weather-image
13°

Arbeitslosenquote im Landkreis Schaumburg sinkt kräftig

Vor 15 Jahren zuletzt eine Sieben vor dem Komma

Weserbergland (mafi). Das Frühjahr war schön, der Sommer sonnig und der Herbst wirkt be lebend - der Blick in die Arbeitsmarktstatistik zaubert bei den Verantwortlichen der Arbeitsagentur Hameln zufriedene Gesichter.

veröffentlicht am 01.10.2008 um 00:00 Uhr

Links: Die Arbeitslosenquoten des Agenturbezirks Hameln im Septe

Die Zahl der Erwerbslosen sinkt seit Jahresbeginn deutlich; nur im Juli hatte es - wie am Ende eines Schul- und Ausbildungsjahresüblich - einen Anstieg gegeben, der aber im August bereits wieder wettgemacht war. Im September waren im nördlichen Weserbergland 16 884 Menschen erwerbslos gemeldet, teilte die Arbeits agentur Hameln gestern mit. Das seien 970 (-5,4 Prozent) weniger als im August und 3207 (-16 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Agenturchef Jochem Freyer spricht vom niedrigsten Stand in einem September seit 1992. Die Arbeitslosenquote - der Anteil der Arbeitslosen an der zivilen Erwerbsbevölkerung - hat sich seit August von 8,8 auf 8,3 Prozent verringert; im September 2007 waren es noch 9,7 Prozent. "Besonders erfreulich ist, dass sich die Zahl der jüngeren Arbeitslosen in unserem Agenturbezirk gegenüber August um 339 auf 1770 verringert hat", sagt Freyer. Viele junge Kräfte, die im Sommer nach Abschluss ihrer Ausbildung arbeitslos geworden waren, hätten im September eine Stelle gefunden. Gegenüber September des vergangenen Jahres seien zudem 556 weniger Betroffene gemeldet, die jünger als 25 Jahre alt sind. Das sei im Jahresvergleich ein Rückgang um knapp 24 Prozent. Arbeitsuchende, die bereits länger als ein Jahr auf einen Job hofften, haben laut Freyer ebenfalls "überdurchschnittlich von der guten Entwicklung am Arbeitsmarkt profitiert". Im September haben sich in dem Dreieck zwischen Holzminden, Stadthagen und Springe 3535 Menschen arbeitslos gemeldet - 84 weniger als im Vormonat. Der Arbeitsverwaltung im Agenturbezirk Hameln wurden 948 Stellen aus dem ersten Arbeitsmarkt zur Besetzung gemeldet - 34 weniger als im August. Der Zugang an Stellen entspricht in etwa dem Vorjahresniveau. Sehr gefragt ist im Weserbergland Personal für die Metallverarbeitung, aber auch Elektriker und Fachleute im Bereich der Ernährungsberufe haben gute Chancen. Die Zugänge aus dem Dienstleistungssektor liegt mit 517 zu besetzenden Stellen weiterhin auf hohem Niveau. Real ist die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Schaumburg gegenüber August von 6729 auf 6354 gesunken, was sich in einem Quotenrückgang von 8,5 auf acht Prozent ausdrückt. Vor einem Jahr gab es im Schaumburger Land 897 oder 12,4 Prozent Arbeitslose mehr. Im Bereich der Stadthäger Arbeitsagentur waren im September 4612 (August: 4897) Menschen ohne Job, was einer Quote von 7,7 Prozent (August: 8,2 Prozent entspricht). Eine Sieben vor dem Komma hatte es nach Angaben von Friedrich-Wilhelm Rode von der Stadthäger Geschäftsstelle für diesen Bereich zuletzt im Juni 1993 gegeben. Im Bereich der Rintelner Geschäftsstelle der Agentur ist die Quote im September von 9,3 auf 8,8 Prozent und real von 1832 auf 1742 Arbeitslose gesunken. Auf relativ hohem Stand bewegt sich nach wie vor die Zahl der offenen Stellen: Ihre Zahl sank kreisweit von 1049 im August auf 964, wovon 828 als sofort zu besetzen gelten. Nach den Worten von Rode spiegelt sich in den aktuellen Zahlen ein typischer September wider: "Die Ausbildung hat begonnen und es hat Einstellungen nach der Sommerpause gegeben." Laut Rode gab es in keinem Bereich besondere Entwicklungen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt