weather-image
Frage am Lesertelefon: Geht die Cebit an den Rintelner Jugendlichen vorbei?

Von nächtlichem Lärm und "neuen Pools"

Rinteln (ur). Die Sonne bringt es an den Tag!Über Winter hat der Zustand des Gehwegs zwischen Biergarten und Weserstrand erheblich gelitten: "Es wäre wünschenswert, wenn da einige Löcher aufgefüllt und die Unebenheiten beseitigt würden, bevor der Frühling beginnt", wünscht sich Christa Voigt .

veröffentlicht am 20.02.2008 um 00:00 Uhr

Angesichts der bevorstehenden Computermesse Cebit in Hannover meint Rolf Kühne : "Dieser Sektor ist ja eine wirkliche Schlüsselindustrie - und da wundere ich mich schon, dass von Vereinen, Schulen und Bildungsträgern kaum Sonderfahrten zu diesem Weltereignis der EDV-Branche angeboten werden." Seines Wissens gebe es auch keine ermäßigten Bahnfahrkarten für Jugendliche: "Am besten sollte man so was wie im GroßraumHannover mit integrierter Eintrittskarte verbinden, denn es muss doch ein gesellschaftliches Interesse daran bestehen, dass Jugendliche sich für Technologien interessieren!" "Jeden Tag bis zu 20 frische Hundehaufen" registriert Verena Prasuhn aus Krankenhagen regelmäßig entlang ihres Grundstücks "Hinter der Exter" - und wann immer sie Hundehalter darauf anspricht, hört sie als Reaktion entweder "Meiner war das nicht" oder (falls auf frischer Tat erwischt): "Der hat leider gerade Durchfall." Frau Prasuhn empört: "Ist es wirklich zu viel verlangt, wenn sich jeder Besitzer eines Vierbeiners selbst um die Beseitigung der Hinterlassenschaften kümmert?" Unweit der Straße "Am Stumpfen Turm" im Industriegebiet Süd hat Silke Jonasson ein ausgeschachtetes und mit Platten bedecktes "Bassin" entdeckt, das nach den Regenfällen der letzten Wochen zeitweise geflutet war: "Wird das nun ein neues Freibad?", fragt die Stadtführerin scherzhaft. Nein, kein Pool wird das - sondern ein Regenrückhaltebecken fürs Industriegebiet. Dieser Tage wurde Joachim Rebuschat aus der "Alten Todenmanner Straße" nächtens durch den Lärm geweckt, der beim Schütten von Füllmaterial längs der Strecke der Eurobahn in Richtung Bahnhof entstand. "Seitdem haben sich die Arbeiten auf den Tag verlagert und ich hoffe, dass es auch dabei bleibt. Zumindest haben das Beschäftigte bei diesen Arbeiten ausgesagt." In jedem Falle sei es zu wünschen, dass die Bahn bei solch eklatanten Störungen zur Nachtstunde den Anliegern vorher durch Zetteleinwurf Bescheid gibt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt