weather-image
13°

Sozialverband Groß Berkel zieht Bilanz und stellt die Programmpunkte des Jahres vor

Von kaltem Wasser und Fahrten ins Blaue

Groß Berkel (ll). Eine zufriedenstellende Bilanz zog Marlies Hampel, Vorsitzende der Ortsgruppe Groß Berkel im Sozialverband Deutschland (SoVD), bei der Mitgliederversammlung im Schützenhaus auf dem Todtenberg. In ihrem ersten Jahr als Vorsitzende sei einiges bewegt worden, obwohl die Vorstandsarbeit zunächst Neuland für die Vorsitzende gewesen sei. „Ich bin ins kalte Wasser gesprungen“, sagte Marlies Hampel und dankte ihren Mitstreitern im Vorstand des SoVD Groß Berkel für die große Unterstützung. Mit kleinen Präsenten bedankte sich die Vorsitzende auch bei etlichen Mitgliedern der Ortsgruppe, die besonderes Engagement für den Verband zeigten.

veröffentlicht am 25.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 21:21 Uhr

Marlies Hampel (re.) und Marianne Otte (li.) danken Walter Deter

Als Programmpunkte dieses Jahres werde es wieder einiger Fahrten geben, wie Marlies Hampel berichtete. Neben einer „Fahrt ins Blaue“ stehe bereits ein Ausflug nach Oberlübbe im August fest. Im September mache sich der Groß Berkeler Sozialverband auf die Reise nach Magdeburg. Hierbei stünden Besuche des Doms und des Hundertwasser-Hauses an.

Einhellig war die Meinung der Versammlung zu den Krankenbesuchen, die SoVD-Mitglieder bei Groß Berkeler Bürgerinnen und Bürgern abhielten. In dieser Form werde es keine Besuche mehr geben, so der Versammlungsbeschluss. In vielen Fällen sei von einer Krankheit oder einem Krankenhausaufenthalt gar nichts bekannt. Um Benachteiligungen zu vermeiden, würden die Besuchsdienste aufgehoben.

Gemeinsam mit Marianne Otte, SoVD-Kreisvorsitzende, ehrte Marlies Hampel langjährige Mitglieder. Für 10 Jahre Zugehörigkeit erhielt Walter Detert einen Blumengruß. Seit bereits 25 Jahren ist Amanda Büthe Mitglied im Sozialverband Groß Berkel.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt