weather-image
23°
Laube für Spielgeräte für Grundschüler in Wangelist errichtet

Von Eltern geplant, finanziert und jetzt zum Spielen freigegeben

Hameln. Im Frühling 2009 entstand im Rahmen von Überlegungen zur Verbesserung der Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten auf dem Gelände der Grundschule Wangelist die Idee, ein Spielgerätehaus zu errichten. Da sich zu diesem Zeitpunkt der Elternförderverein mit engagierten Eltern neu zusammensetzte, war es leicht, diese Idee zum „Zünden“ zu bringen.

veröffentlicht am 28.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 20:41 Uhr

...mit den aktiven Eltern, Schülern und Schulleiterin Sabine Wul

Der Vorstand des Elternfördervereins wurde zum Bauherrn. Mit Elan ging es ans Werk. Leider wurde die Schaffenskraft zunächst etwas ausgebremst, denn es musste ein „kleiner“ Bauantrag beim Schulträger der Stadt Hameln gestellt werden. Als diese Hürde genommen war, konnte es in die Planungsphase gehen: Wie groß soll das Haus sein? Wie soll es aussehen? Wo bekommen wir das Häuschen am preiswertesten? Wie viel Geld müssen wir ausgeben? Nachdem der „Architekt“ Herr Krützfeldt die Planungsphase abgeschlossen hatte, startete das Organisationsteam „Material und Gerätschaften“ mit den Herren König und Kügler durch. So konnte im September 2009 unter der fachgerechten Leitung des Architekten mit der Bauphase begonnen werden.

Das Team „Bau“ mit den Herren Behrens, Brauckmann, Huter, Krieger, Li, Meyer, Möbius, Rother und Wagner musste zunächst die Baugrube ausheben und einen Betonsockel gießen. Zum Glück spielte das Wetter mit und das Bauvorhaben gedieh entsprechend gut. Die Männer arbeiteten mit außerordentlichem Fleiß und Elan.

Unterdessen waren die Damen aus dem Team „Verpflegung“ in ihren Küchen am Werk. Die Frauen Brauckmann, Huter, Krautzig und besonders Frau Wyrwich zauberten viele Leckereien auf den Tisch und sorgten dafür, dass es allen Helfern an nichts fehlte. Nach zwei Wochenendaktionen im Herbst 2009 war der Rohbau fertig.

Feierliche Eröffnung ...
  • Feierliche Eröffnung ...
So schaut‘s aus, das neue Gerätehaus.
  • So schaut‘s aus, das neue Gerätehaus.

In den Herbstferien verabredeten sich die Väter Frenzel und Wyrwich mit Frau Pflugmacher. Gemeinsam strich das Team „Farbe“ das Häuschen in Weiß und Graublau an.

Vor der Eröffnung des Schulhofhäuschens erhielten die Schulkinder vom Elternförderverein 1500 Euro. Für dieses Geld haben die Schüler in Absprache mit den Lehrern neue Spielgeräte ausgewählt. Und der Innenraum des Gerätehäuschens musste ausgestattet werden. Er erhielt einen Stromanschluss und Regale für die Lagerung. Dann warteten alle auf den Frühling und konnten jetzt im Rahmen eines Einweihungsfestes das Häuschen den Schülern übergeben. Anlässlich dieser Feier wurde das Haus von Frau Kröger und Herrn Thomas mit einer wunderschönen Schleife versehen, und Herr Thomas fertigte einen großen Übergabeschlüssel mit Datum.

Stellvertretend für alle Schulkinder, hat Schulleiterin Sabine Wulf Herrn Lauckner und dem Schülerrat den Schlüssel überreichen dürfen. Nachdem das Ausleihsystem von Kindern des Schülerrates erklärt war, schnitten zwei Mädchen die Schleife durch. Damit war es soweit. Alle Schüler durften in eine besonders lange Spielpause mit den vielen neuen, aber auch alten Spiel-, Bewegungs- und Fahrzeugen starten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare