weather-image
26°
"Wolfsabend" im "Haus des Gastes" mit dem Wolfsforscher Dr. Dirk Neumann

Von den Wölfen für die Hunde lernen

Bad Eilsen (cok) . Wenn der Tierparkdirektor und Wolftrainer Dr. Dirk Neumann am Donnerstag, 15. Februar für einen "Wolfsabend", ins "Haus des Gastes" kommt, dann hat er die Truppe seiner Wölfe dabei, nicht in lebendiger Gestalt zwar, wohl aber auf Filmdokumenten über seine europaweit einzigartige "Wolfsschule".

veröffentlicht am 08.02.2007 um 00:00 Uhr

"Freundschaft?" - "Freundschaft!" Foto: pr

Dirk Neumann zählt zu den ganz wenigen Menschen, denen es gelingen konnte, eine nahe Beziehung zu den wilden Vorfahren unserer Haushunde aufzubauen. Und - was lange als völlig undenkbar galt - er entdeckte in ihnen sogar die Bereitschaft, mit dem Menschen in einem Trainingsprogramm zusammen zu arbeiten. Von dieser Arbeit mit den Wölfen wird er erzählen und davon, was man aus dem Wesen der Wildtiere für den erzieherischen Umgang mit dem eigenen Hund lernen kann. Es hat nämlich seinen guten Grund, dass der Hundepsychologe Martin Rütter (WDR: "Eine Couch für alle Felle") die zukünftigen Trainer seiner Erftstädter Hundeschule regelmäßig zu Block-Seminaren in Neumanns Kalletaler Tierpark schickt. Wölfe sind die älteren Brüder der Hunde, und gerade aus den psychologischen Unterschieden zwischen scheuem Wolf und zutraulichen Haushund erfahren Hundelehrer, wie sie sich noch besser in die ihnen anvertrauten Tiere einfühlen können. Dirk Neumann hat fünf kanadische Wölfe so aufgezogen und erzogen, dass sie mit großem Vergnügen eine Show zeigen können, in der ihre natürliche Neugier und die Bindung an ihren menschlichen Lehrer sie befähigt, eine Reihe von Kunststücken auszuführen, mit Höhepunkten wie dem Sprung auf die Schulter des Trainers oder dem anrührend vertrauensvollen "Küsschengeben". Gleichwohl bleiben sie oft etwas zerstreute Schüler. Sie sind eben nicht zahm wie die Hunde, die im Menschen ihren Rudelführer suchen, sondern setzen an die erste Stelle immer ihren eigenen Rudelchef. Am Wolfsabend im "Haus des Gastes" zeigt Dirk Neumann nicht nur eine Dokumentationüber das Training mit seinen Tieren, er bringt auch Bilder mit über die Geschichte der Wolfsschule und wie er die damaligen Welpen mit der Flasche aufzog, um sie dann spielerisch an eine Lerngemeinschaft mit dem Menschen zu gewöhnen. Abgerundet wird das Programm durch einem vergleichenden Film über die Trainingsmethoden in der Hessischen Polizei-Hundeschule. Natürlich können und sollen am 15. Februar auch Fragen gestellt werden, und speziell Hundebesitzer mit Erziehungsproblemen sollten die Gelegenheit nutzen, sich einen Rat vom Experten einzuholen. Wer Dirk Neumann schon einmal in einem seiner Fernsehauftritte oder bei den Wolfsabenden vor Ort im Tierpark gesehen hat, wird wissen, wie unterhaltsam der begabte Rhetoriker auf seine Zuhörer eingehen kann. Etwa zweieinhalb Stunden dauert das Programm am 15. Februar im "Haus des Gastes", Bückeburger Straße 2, in Bad Eilsen. Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro (Kinder zahlen die Hälfte). Weitere Informationen unter Tel: (0 52 64) 2 42 oder (01 72) 5 23 30 92.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare