weather-image
23°
Viel vorgenommen: Naturschützer stellen ihr Jahresprogramm vor

Von botanischen Exkursionen bis zur Nacht der Fledermaus

Obernkirchen (sig). Vom Februar an bietet die Ortsgruppe Obernkirchen des Naturschutzbundes (Nabu) ihren Mitgliedern monatlich wenigstens eine Veranstaltung oder einen Einsatz, in diesem Monat sogar zwei. Den Auftakt bildet die Jahreshauptversammlung, die am Freitag, 23. Februar, um 19.30 Uhr im Café am Sonnengarten beginnt.

veröffentlicht am 08.02.2007 um 00:00 Uhr

In der Küche der Familie Asmus wollen die Obernkirchener Natursc

Nabu-Sprecher Leonhard Hielscher hat vier Tage später zu einem Vortrags- und Diskussionsabend in das Schützenhaus des Vereins St. Hubertus auf der Lieth eingeladen. Das Thema ist höchst aktuell. Es geht um "Energie aus Biomasse: Chancen-Risiken-Nebenwirkungen". Dazu stellt Hielscher fest: "Regenerative Energien sind eine Herzensangelegenheit des Natur- und Umweltschutzes und unverzichtbar." Uwe Baumert vom Nabu-Landesverband Niedersachsen spricht am Dienstag, 27. Februar, ab 19.30 Uhr darüber, welche Lösungen es gibt, um diese Technik umweltverträglich und Natur schonend einzusetzen. Die Teilnehmer dürfen sich zusätzlich über eine wohlschmeckende Feuerzangenbowle freuen. Im Zeitraum zwischen Ende Februar und Anfang März werden wieder die Krötenzäune aufgestellt. Die Aktiven werden per Rundruf über den genauen Termin informiert. Für den Karfreitag ist eine Vogelstimmen-Wanderung geplant. Die Teilnehmer treffen sich um 8 Uhr am Jugendzentrum. Dort gibt es nach der Rückkehr auch ein gemeinsames Frühstück. Weil die Obernkirchener Naturschützer auch in diesem Jahr wieder bei den Stadtmeisterschaften im Boule starten möchten, ist für den 20. April ab 19 Uhr im La-Flèche-Park ein gemeinsames Training angesagt. Am Sonntag, 22. April, beginnt um 9 Uhr an der "Berghütte" eine botanische Exkursion im so genannten "Teufelsbad", das zur Krainhäger Gemarkung gehört. Bei Gudrun und Werner Asmus in Südhorsten treffen sich die Mitglieder am 1. Mai zum Kräuterfest. Dort gibt es dann Speisen, die mit frischen Kräutern aus dem Garten zubereitet werden. Zur zweiten botanischen Exkursion will man am 24. Juni ins Auetal aufbrechen. Der Start erfolgt um 9 Uhr vom Jugendzentrum aus. Das traditionelle Mähen der Obstbaumwiese am Stiftswald und der Naturwiesen am Sonnenbrink steht für das Wochenende vom 17. und 18. August an. Eine Woche später ist die Fledermausnacht an der Reihe. Ort und Zeit stehen noch nicht fest. Zum Abharken und Abfahren des Mähgutes trifft man sich am 7. September am Stiftswald. Wenn es eine gute Obsternte gibt, soll am 5. Oktober wieder eine Apfelpresse beim Jugendzentrum stehen. Am 3. November wollen die Nabu-Mitglieder eine Hecke pflanzen und vorher heimische Heckenpflanzen abgeben. Der monatliche Stammtisch wird jeweils am zweiten Donnerstag ab 20 Uhr im Café "Am Sonnengarten" abgehalten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt