weather-image
23°
"Nachtausgabe" von SZ und Volksbank mit Samba, Mambo und Chorinho

Vom Zuckerhut nach Rinteln weht ein Hauch brasilianischer Melancholie...

Rinteln (who). Man muss sie mögen, denn Mainstream ist die Musik von JamboRio sicher nicht. Trotzdem haben die sechs Musikerinnen und Musiker aus Hannover ihr Publikum in Rinteln gefunden. So der Eindruck der "Nachtausgabe" von Volksbank und Schaumburger Zeitung am Donnerstagabend.

veröffentlicht am 10.11.2008 um 00:00 Uhr

Brasilianische Rhythmen im Wesertal: Die Gruppe JamboRio aus Han

In die Kundenhalle der Volksbank war mit der Hannoveraner Formation eine gute Portion brasilianischer Musik und besonderer Ausdruckskraft des größten Landes Lateinamerikas eingezogen. Mit einem Glas Sekt zur Einstimmung auf das Nachtausgabe-Erlebnis empfing das Mitarbeiter-Team die Gäste, die den Raum bis auf den letzten Platz füllten. "Eine gute Idee, man sollte hier immer so begrüßt werden", scherzte eine Besucherin, ehe sie ihren Platz im gespannt-entspannten Publikum ansteuerte. "Vom Zuckerhut nach Rinteln", so der Untertitel des Abends. Ein Anspruch, den die Gruppe JamboRio nach Kräften zu erfüllen suchte. Den Hauptteil der Aufgabe bewältigte die Musikformation aus Hannover mit bekannten und unbekannten Rhythmen. Dabei hat hörbar und gewollt nicht der Karneval von Rio mit aufpeitschender Musik die Richtung des Abends vorgegeben. Die fünf deutschen Musikerinnen und Musiker um die waschechte Brasilianerin Marcia Bittencourt als zentraler Gesangsstimme haben viele andere Seiten der facettenreichen Liedkultur Brasiliens aufgezeigt. Auffällig dabei: Ein Hauch von Melancholie schwingtmeistens mit. Warum, das erschließt sich aus dem Stoff, aus dem ein Großteil der Lieder gemacht ist, verrät die Sängerin. Fürs Publikum übersetzt sie: Die Frau ist weg und der Mann bleibt gefrustet allein zurück und muss irgendwie seinen Kummer ausdrücken und überwinden... Dass es aber auch deutlich fröhlicher zugehen kann in der brasilianischen Folklore, zeigt die Tradition des Chorinho. Aus Bahia im Norden Brasiliens stammt diese Richtung und lässt deutlich die Nähe zur Mariachi-Musik hören, wie sie in Mexiko gespielt wird. Mit Voranschreiten des Abends der klanglichen Reise hatte JamboRio offensichtlich die Herzen der bodenständigen Rintelner Zuhörer aus dem Wesertal erwärmt. Auch wenn's zu eng zum Tanzen war in den Stuhlreihen, Maria Bittencourt und ihren Begleitern gelang es immer wieder, zum Mitwippen und Mitklatschen zu bewegen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare