weather-image
17°
Tatjana Platz startet wieder eine Hilfsaktion für Kinder / Acht Sammelstellen werden eingerichtet

Vom Weihnachtspäckchen bis zur Patenschaft

Bad Eilsen (sig). Dass Kinder Not leiden, hungern und verhungern, gehört leider zum Alltag dieser Welt. Und viele, die auf der Sonnenseite des Lebens stehen, nehmen diese Tragik gar nicht erst wahr oder verdrängen sie. Für etwas Freude, wenigstens in der bevorstehenden Weihnachtszeit, sorgt die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton". Tatjana Platz aus Bad Eilsen appelliert jetzt zum elften Male an das Gewissen derer, denen es besser geht.

veröffentlicht am 14.10.2006 um 00:00 Uhr

Tatjana Platz zeigt einige Musterpäckchen, die zu Weihnachten Fr

Sie gehört zu den Frauen, die sich schon seit sieben Jahren mit großem Engagement bei dieser Hilfsaktion einbringen und hat in unserer Region ein Netz von Sammelstellen aufgebaut, bei denen die Päckchen abgegeben werden können. Häufig sind das Schuhgeschäfte, die auch die Kartons zum Verpacken zur Verfügung stellen. Weltweit haben im Jahr 2005 rund 7,4 Millionen Päckchen den Weg zu bedürftigen Kindern in Osteuropa, Afrika, Südamerika und Asien gefunden. Deutschland steht an vierter Stelle der Geberländer hinter den USA, Großbritannien und Kanada. Da kann also einiges verbessert werden. "Wenn ich wie im Vorjahr wieder 851 Päckchen zusammenbringe, bin ich zufrieden; natürlich dürfen es durchaus auch mehr sein", hofft Tatjana Platz auf mehr. Verschickt werden können Spielsachen, Bekleidung, Buntstifte, Federtaschen mit Inhalt, Hygieneartikel, Taschenrechner und Süßigkeiten, hier aber nur Vollmilchschokolade, Bonbons und Lutscher. Die Päckchen sollen drei verschiedenen Altersgruppen (zwei bis vier, fünf bis neun und zehn bis vierzehn Jahre) zugeordnet werden. Sie sind zusätzlich nach Jungen oder Mädchen aufzuteilen. Dafür werden Aufkleber ausgegeben. Da es bestimmte zolltechnische Vorschriften in den verschiedenen Ländern gibt, ist es notwendig, die Päckchen nur mit Gummiband zu verschließen. Sie sollten dennoch mit Geschenkpapier versehen sein und können zudem ein Foto und einen Weihnachtsgruß enthalten. Der Inhalt wird vor dem Transport überprüft. Der Spender wird um einen Mindestbetrag von sechs Euro für den Versand gebeten. Es besteht zudem die Möglichkeit, diese Aktion mit Spenden zu unterstützen. Es gibt in diesem Rahmen noch bestimmte andere Projekte, die es verdienen, gefördert zu werden, etwa für Waisenkinder, für kranke oder geschundene Mädchen und Jungen. Für monatlich 30 Euro sind auch Patenschaften möglich. Tatjana Platz in Bad Eilsen, Obernkirchener Straße 2a, Telefon (0 57 22) 8 46 54, steht für Auskünfte jederzeit zur Verfügung. Bei ihr können Weihnachtspäckchen abgeben werden, ebenso in den Schuhhäusern Wegener (Buchholz), ABC-Schuhe (Bückeburg), Kreft (Stadthagen), Schäfer (Pollhagen) und Retkys Schuhstube (Lauenau). Weitere Annahmestellen: Corinna Brockhaus, Bückeburg, Breslauer Straße 8; Kerstin Jedanski, Helpsen, Südhorstener Hauptstraße Nr.4. Besonders wichtig: Letzter Abgabetermin ist der 15. November.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare