weather-image

Neues Waffengesetz sorgt für neue Kosten / Vereinsvorstand wiedergewählt

Volltreffer: Der KKSV sahnt wieder ab

Wallensen (gök). Heinz-Joachim Dücker guckte als Vorsitzender des Kleinkaliber-Schützenvereins Wallensen in seinem Jahresbericht bei der Jahreshauptversammlung im Schützenhaus wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die Veranstaltungen wie Winterwanderung, Preisskat, Königsschießen, Weberpokal und Grillabend wurden wieder mit guter Resonanz durchgeführt.

veröffentlicht am 10.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 05:21 Uhr

Heinz-Joachim Dücker (vorne Mi.) mit seinem Vorstandsteam. F: gö

Noch attraktiver wird der Schützenverein jetzt durch die neue Bogensparte. Unter Leitung von Julia Ustinski haben bereits viele Jugendliche das Schießen mit Pfeil und Bogen ausprobiert. Die offizielle Eröffnung der Bogensparte ist noch in diesem Jahr. Dücker ist sich sicher, dass sich die Anschaffung der benötigten Ausrüstung mit der größeren Attraktivität des Vereins jetzt schon gerechnet hat. Für weitere Ausgaben sorgte das neue Waffengesetz im letzten Jahr. Auf Weisung des Ordnungsamtes musste der Verein einen neuen Waffenschrank und eine stromunabhängige Notbeleuchtung anschaffen. Im sportlichen Bereich gab es wieder einige Höhepunkte. Einer war Reinhard Dümpelmann zu verdanken. Dieser wurde nämlich der erste Unterkreiskaiser überhaupt und untermauerte somit die Vormachtstellung der Wallenser im Unterkreis. Jugendleiter Friedrich Lange und Schießsportleiter Clemens Pommerening zeigten sich mit den sportlichen Leistungen sehr zufrieden. In der Jugend war man im Unterkreis konkurrenzlos gut. Im Kreis sah das schon anders aus. Hier errang man aber auch einige Podiumsplätze. Heraus ragte Jan Schacht, der mit der Luftpistole das Winterschießen mit der optimalen Ausbeute gewann.

Bei den Landesmeisterschaften konnte die Jugend in 2009 nur einen Starter verbuchen. Marie-Elisa Löpprich erreichte hier den 36. Platz. Vier Jugendliche – Jennifer Siemoneit, Hendrik Lange, Lisa Marie Steputat und Jan Schacht – sind derzeit Mitglieder im Kreiskader. Beim Kreiskönigsschießen der Jugend gewann man dann auch noch einen zweiten und zwei dritte Plätze. Die Senioren standen den Jugendlichen in nichts nach. In allen Wettbewerben wie Armbrust, Luftpistole oder Kleinkaliberwettkampf wurden Erfolge erzielt. Auch bei den Landesmeisterschaften konnte der KKSV Wallensen einige Teilnehmer melden, die aber zumeist im Mittelfeld landeten. Herausragend war hier Anastasia Streich, die bei der Landesmeisterschaft mit der Armbrust den fünften Platz erreichte und sich so für die Deutsche Meisterschaft in München qualifizierte. Hier errang sie mit persönlicher Bestleistung von 383 Ringen den 17. Platz und war so auch die Beste vom Landesverband Niedersachsen. Sicherlich förderlich für die sportlichen Leistungen des Vereins ist die Kontinuität in der Vereinsführung.

Der Vereinsvorstand wurde bei den Wahlen jetzt wieder für drei Jahre gewählt. In ihren Ämter bestätigt wurden der Vorsitzende Heinz-Joachim Dücker, sein Stellvertreter Holger Schech, Schatzmeisterin Annette Tegtmeyer, Schriftführerin Petra Kick, Schießsportleiter Clemens Pommerening, sein Stellvertreter Friedhelm Tegtmeyer, Jugendleiter Friedrich Lange und Beisitzer Reinhard Dümpelmann. Neu gewählt wurden der stellvertretende Jugendleiter Patrick Lange und Julia Ustinski als Beisitzerin.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt