weather-image

Eine tolle Werbung für die Rattenfängerstadt / TC war Gastgeber und die Organisation klappte bestens

Volleyball-Mixed-Landesmeisterschaften in Hameln

Hameln. Monatelang hatte sich das Helferteam um Miroslaw Warchol vorbereitet – erstmals war der TC Hameln als Gastgeber einer Volleyball-Landesmeisterschaft. Dabei trafen sich in den beiden Sporthallen in der Breslauer Allee die besten Mixed-Mannschaften Niedersachsens.

veröffentlicht am 21.06.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 11:41 Uhr

270_008_5566696_wvh2106_Volleyball_06_TC_Mannschaft.jpg

Schon der stimmungsvolle Auftakt, bei dem die 20 teilnehmenden Regions- und Vizemeister, begleitet von Volleyball-Kids des Vereins, olympiareif einliefen und standesgemäß zunächst vom Rattenfänger Michael Boyer und Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann und Vereinsboss Wolfgang Kurbjuhn begrüßt wurden, sorgte für Wohlfühlatmosphäre schon vor dem ersten Ballwechsel.

Und auch im weiteren Verlauf der Veranstaltung hatten die ganz in Schwarz gekleideten Helfer alles im Griff: Während in der Halle spannende Spiele zu sehen waren, gab es im Catering-Bereich Salate, Kuchen und Getränke, die im Minutentakt an den Mann gebracht wurden. Abends wurde dann vor dem Festzelt gegrillt, dabei wurden den verblüfften Gästen aus allen Landesteilen schon die Bilder des Tages auf großer Leinwand präsentiert.

Und auch auf diesen Bildern machten die TC-ler eine gute Figur, denn es lief von Anfang an unerwartet gut für die Mixed-Sechs um Routinier Georg Neulen. In der Auftaktpartie gegen die starke Mixed-Mannschaft vom SC Hainberg (Göttingen) war man hellwach und gewann den ersten Satz deutlich.

Stets im Hintergrund sorgten die fleißigen Helfer vom TC für den reibungslosen Ablauf der Landesmeisterschaft.

Der zweite Satz wurde zwar knapp verloren, dennoch sollte die am Ende bessere Punktedifferenz im Verlauf des Turniers noch entscheidende Bedeutung gewinnen. Denn für beide Teams lief es in den folgenden Partien ähnlich, sodass sie am Ende der Vorrunde absolut punkt- und satzgleich waren.

Die Mannschaft vom SVE Hannover hatte sich als Sieger dieser Vorrundengruppe durchgesetzt; wer aber Zweiter war, blieb minutenlang unklar: Nachdem zunächst den Hamelnern ein einziger Ballpunkt zum zweiten Tabellenrang zu fehlen schien, zeigte ein genauer Blick in die Statuten, dass statt der Ballpunkte der direkte Vergleich das entscheidende Kriterium war – und den hatten die TCler nach Punkten ja für sich entschieden. Obwohl in der Finalrunde am zweiten Turniertag den TCler nur noch ein Satzgewinn gegen den TuS Hohnstorf gelang, waren alle Hamelner mit der Turnierleistung hochzufrieden. Gesamtsieger und damit qualifiziert für den Mixed Cup Nord des DVV wurde das Team der SG Lüneburg, vor dem HVfB Hannover und dem Oldenburger TB.

Hamelns Top-Volleyballer und Turnclub-Aushängeschild Philipp Arne Bergmann gratulierte allen Mannschaften zu ihrer Leistung und überreichte den Teams aus Lüneburg und vom HVfB Hannover die Einladung zum Mixed-Cup Nord des DVV.

Für den Turnclub gab es viel Lob für die Ausrichtung, Organisation und das nicht alltägliche Rahmenprogramm, das dank der vielen fleißigen Hände im Hintergrund reibungslos ablief. Dass auch sportlich ein nicht erwarteter 8. Platz unter 20 teilnehmenden Teams für den TC heraussprang, war dann noch das i-Tüpfelchen der gelungenen Veranstaltung.

Das Volleyballteam vom TC Hameln mit dem Rattenfänger Michael Boyer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt