weather-image
13°
Schaumburg Nord in Herrenhausen

Volle Konzentration ist angesagt bei der HSG

Handball (hga). In der Landesliga steht die HSG Schaumburg Nord vor entscheidenden Wochen. Als ungeschlagener und verlustpunktfreier Tabellenzweiter, mit zwei Spielen Rückstand, tritt die HSG beim Tabellenvierten MTV Herrenhausen an.

veröffentlicht am 10.11.2007 um 00:00 Uhr

Die Gastgeber bilden den Anfang einer Reihe von Spielen gegen die schweren Brocken der Liga, jetzt wird sich der Wert bisheriger Erfolge zeigen. Bei den Fans der HSG Schaumburg Nord wächst die Spannung, HSG-Coach Claas Wittenberg erwartet von seiner Mannschaft einen professionellen Umgang mit dem Druck. Die HSG ist gefordert, einen unmittelbaren Konkurrenten in dessen eigener Halle auf Abstand zu halten. Im bisherigen Saisonverlauf war Wittenberg immer wieder aufgerufen, der Mannschaft während der Spiele mehr oder weniger deutlich auf die Sprünge zu helfen. Das Nichtbefolgen taktischer Anweisungen, gerne in der Anfangsphase eines Spieles, kann im Zusammenspiel mit Unkonzentriertheiten in Herrenhausen zu einem nicht gewünschten Rückschlag führen. "Jetzt kommt es darauf an, dass sind die ersten Big Points", unterstreicht Wittenberg die Bedeutung des Spieles. Mit einem Auswärtssieg könnte die HSG einen Konkurrenten erst einmal von der Spitze verdrängen. Anwurf: Sonnabend, 18.30 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare