weather-image
13°
Hoher Aufwand für Sportereignis / VTR-Organisatoren kümmern sich um reibungslosen Ablauf / THW sichert Laufstrecke

Volksbank-Lauf am 10. Juni - 120 Helfer machen's möglich

Rinteln (fpf). Am 10. Juni fällt der Startschuss zum 7. Volkslauf durch die Rintelner Altstadt, erstmals unter dem Namen "Volksbank-Lauf". Gemeinsam möchten die Organisatoren der Vereinigten Turnerschaft Rinteln (VTR) den Sportlerinnen und Sportlern einen reibungslosen Ablauf garantieren. Daran sind vor allem die "stillen Helfer" an der Strecke und im Vorfeld der Großveranstaltung maßgeblich beteiligt.

veröffentlicht am 28.04.2007 um 00:00 Uhr

Zum siebten Mal geht es durch die Rintelner Altstadt: Der Volksb

Karl-Heinz Frühmark und Stefan Schröder haben alles fest im Griff: Der VTR-Vorsitzende und der 2. Schatzmeister teilen sich die Aufgabenfelder zum "Volksbank-Lauf" auf. Während Frühmark den Ausschreibungsteil und das Sponsoring bearbeitet, zeichnet Projektleiter Schröder für die Abläufe im Wettkampfbürowie für die Eingabe der Voranmeldungen verantwortlich. "Darüber hinaus stehen wir bereit, sobald in anderen Punkten Hilfe benötigt wird", erklärt Stefan Schröder, der das beliebte Event zum zweiten Mal als Organisations-Chef begleitet. Beide werden am 10. Juni zudem die Preise bei der Sieger-ehrung - der auch Stefan Horstmann, Mitarbeiter der Volksbank in Schaumburg, beiwohnen wird - auf dem Marktplatz verteilen. Des Weiteren steht dem Orga-Chef Thomas Aldag zur Seite, der die Laufzeiten festhält. Wiederum unterstützt von Christina Schmitz, die in diesen Tagen die Akquirierung von weiteren Helfern für den "Volksbank-Lauf" vornimmt. Weitere Unterstützung findet das Wettkampfbüro, erstmalig von Schröder geleitet, in Lars Ottawa, Ingo Germer und Gerlinde Schmitz. Carolin Wolter kümmert sich um die Gestaltung des Bambini- und Schülerlaufs. Julia Brand ist für die manuelle Kontrolle der Zeiterfassung zuständig. Ihr zur Seite stehen Carsten Schröder, Angela Aldag, Stefan Engler und Beate Andritzke-Leibig. In Sachen Streckenabsicherung auf der von Udo Schobeß geplanten Laufroute wird das Technische Hilfswerk (THW) Rinteln seinen Dienst tun. Angeführt von Stefan Gellermann, Marcel Skoruppa sowie Stefan Frühmark übernimmt das Helferteam aus der Heisterbreite neben der Gefahrenabschirmung und der Absperrung der Strecke alle nötigen Transportaufträge, wie beispielsweise der Turngeräte und Getränke, sowie den Aufbau des Zieleinlaufgerüsts. Obendrein stellt das THW Streckenposten an sämtlichen verkehrswichtigen Stellen ab. Stefan Frühmark kreidet im Vorfeld die Laufstrecke ab und sorgt für die Kilometrierung: "Insgesamt werden wir vom Ortsverband Rinteln etwa 30 Helfer stellen." Darüber hinaus sind für den Volksbank-Lauf 42 weitere Männer und Frauen vorgesehen, die die Route sichern. "Wenn ich mir dagegen den Hannover-Marathon ansehe - meines Wissens haben die auf 42 Kilometern ,nur' insgesamt 96 Randhelfer - ist unsere Anzahl an Streckenposten gewaltig", so Projektleiter Stefan Schröder. Vorgesorgt haben Schröder und sein Team auch im Bereich der Verpflegung: Gertrud Maack, Gertrud Westermeier, Hannelore Epperlein, Annegret Lütke und "Elschen" Requardt halten frisch belegte Brötchen und kühle Getränke für sämtliche Helferinnen und Helfer des "Volksbank-Laufs" bereit. Daniela Schmitz kümmert sich um die Beaufsichtigung der Duschen und Umkleidekabinen. "Alle nötigen Maßnahmen für einen spannenden Wettkampf sind in die Wege geleitet", berichtet Stefan Schröder. Man sei generell voll im Plan. Während sein Organisationspartner Karl-Heinz Frühmark "manchmal sehr ins Perfektionistische" gehe, sieht der Projektleiter des Stadtlaufs die Dinge eher gelassen. "Wir sind ein gutes Team." Für Amüsement rund um die Strecke sorgt Volker Furchbrich, der den Ablauf und die Gestaltung des VTR-Rahmenprogramms übernimmt. Zudem koordiniert er das Zusammenspiel mit dem weiteren Programm der Veranstaltung "Eine Stadt macht Sport". "Selbstverständlich können sich die Besucher vor Ort ebenso über die Vereinigte Turnerschaft Rinteln informieren", erklärt Stefan Schröder. Sein Vereinskamerad Marco Vogt steht am Info-Stand der VTR Interessenten Rede und Antwort. Zu allen erwähnten Helfern gesellen sich außerdem noch viele Sportbegeisterte aus Rinteln und dem Umland, "die wir dann kurzfristig und punktuell einsetzen", erläutert Stefan Schröder. Besonders wichtig ist dem Orga-Chef der abschließende Hinweis, "dass ohne den Einsatz der insgesamt ungefähr 120 Helfer der Volksbank-Lauf nicht ehrenamtlich durchzuführen wäre". Anmeldungen für den 7. Rintelner "Volksbank-Lauf" nimmt das Wettkampfbüro bis eine halbe Stunde vor dem Startschuss auf. Bis dahin können sich interessierte Sportlerinnen und Sportler auch online unter www.rintelner-volksbanklauf.de einschreiben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare