weather-image
27°
Der geschasste Coach kann die Trennungsgründe nicht nachvollziehen

Volker Krause entlassen - Jürgen Busse neuer Trainer beim TSV Algesdorf

Kreisliga (seb). Turbulenzen beim TSV Algesdorf. Vor einer Woche wurde Trainer Volker Krause, trotz Vertragsverlängerung Anfang April, von seiner Aufgabe als Algesdorfer Coach entbunden. Die Gründe für die Entlassung hatten laut Spartenleiter Ulrich Schendel "rein sportliche Gründe". Jürgen Busse übernimmt ab 1. Juli die Geschicke beim TSV. Bis zum Saisonende regelt die Mannschaft intern die Übungseinheiten. Am Sonntag treffen die Algesdorfer auf den TSV Liekwegen.

veröffentlicht am 23.05.2008 um 00:00 Uhr

Volker Krause musste beim TSV Algesdorf als Trainer seinen Hut n

Die Verantwortlichen des TSV Algesdorf haben in den letzten Wochen keine spielerische Weiterentwicklung der Mannschaft feststellen können und sahen sich dadurch zum Handeln gezwungen. Jürgen Busse, zuletzt bei der SG Rodenberg tätig, soll die Deisterkicker in der neuen Spielzeit betreuen. Die Entlassung traf Trainer Volker Krause völlig unvorbereitet und der erfahrene Coach ist sichtlich angefressen: "Das war ganz schlechter Stil. Die Begründung für die Entlassung ist respektlos. Wir haben einen Handschlagvertrag, so lasse ich mich nicht abspeisen." Krause übernahm den TSV als "Kanonenfutter" in der Bezirksliga und läutete nach dem Abstieg den Umbruch ein. Lernwillige Nachwuchskräfte aus den eigenen Reihen wurden eingebaut, das Team bekam ein neues Gesicht, steckte im Umbruch. Der Coach führte die Deisterkicker bis auf Rang sieben der Kreisliga-Tabelle, schon fünf Spieltage vor Saisonende stand das angepeilte Ziel mit dem Klassenerhalt fest. Deshalb kann Krause auch nicht nachvollziehen, dass sportliche Gründe den Ausschlag für seine Entlassung waren: "Wir haben gute Arbeit geleistet. Die jungen Spieler haben gut mitgezogen. Das kann ich leider nicht von den erfahrenen Kräften behaupten. Da bin ich doch enttäuscht. Die Trainingsmoral war eine Katastrophe, die Routiniers haben nicht mitgezogen, so konnte sich kein richtiges Team entwickeln." Krause hat auch seine Theorie für die Demission: "Zuletzt habe ich Stimmungen gegen mich bei einigen Routiniers festgestellt. Wahrscheinlich gab das den Ausschlag für die Trennung." Am Deister wird in den nächsten Wochen noch viel Gesprächsbedarf vorherrschen. Spartenleiter Ulrich Schendel sprach von Einigkeit mit Volker Krause über die Trennung. Doch davon will der Trainer nichts wissen: "Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen."

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare