weather-image
24°
Lions Club spendet 1000 Euro / Kreis streicht Futterautomat

Vögel fliegen im Quadrat - EU: Volieren umbauen

Bad Nenndorf (tes). Im Kraterzoo helfen "Löwen" den Vögeln beim artgerechten Fliegen: Bernd Ahlers vom Lions Club Steinhuder Meer hat Werner Schulz 1000 Euro für den Umbau der Rundkäfige übergeben. "Getreu unserem Motto, zu helfen und zu dienen, wollen wir Initiativen mit lokalem Bezug unterstützen", begründete Ahlers die Spende an den bei Jung und Alt beliebten "Kleinen Zoo".

veröffentlicht am 06.02.2007 um 00:00 Uhr

Detlef Panter, Vorsitzender des Fördervereins Vogelpark am Krate

"Das hilft", freute sich Schulz. Nach den Stürmen sei viel Schaden entstanden. "Und es gibt immer Zuwachs". Zudem müssen nach EU-Bestimmung einige Käfige verändert werden, habe die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises bei einem Rundgang festgestellt. Hintergrund: Laut aktuellen Forschungsergebnissen fliegen Vögel im Viereck und nicht im Kreis. Das sei auch das Aus für die runden Käfige, ärgerte sich Schulz. Bei einem der so geschützten Tiere stößt die Umsetzung der neuen Richtlinie auf wenig Verständnis: "Der Spatz musste raus aus dem Käfig. Jetzt sitzt er davor und will wieder rein", bedauerte Schulz. Der Überprüfung zum Opfer fiel auch der Futterautomat am Ententeich. Der war beliebt bei Kindern, um die Tiere mit Mais zu füttern. Ansonsten wurde dem Kraterzoo artgerechte Tierhaltung bestätigt. Die Tiere fühlen sich so wohl, dass aufgrund der großen Erfolge bei der Nachzucht eine neue Voliere gebaut werden musste. "Ein wesentlicher Beitrag zur Arterhaltung", dankte Schulz den Helfern. Gleichermaßen eine unverzichtbare Bereicherung wie eine finanzielle Herausforderung sei die Finanzierung der Tierpflegerin Stefanie Elsner. "Das belastet uns erheblich", hofft der Vorsitzende des Fördervereins, Detlef Panter, auf Unterstützung der Gemeinde. Dem geplanten Ausbau der B 65 sieht Schulz mit Unbehagen entgegen: "Der Lärm und der Schmutz sind gefährlich für die Tiere. Ein Zoo direkt an einer dreispurigen Straße: Wo gibt es das denn?".

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare