weather-image
13°
Kellerduell gegen den TuSpo Bad Münder

Vier-Punkte-Spiel für die HSG Exten-Rinteln

Handball (mic). Nach den letzten enttäuschenden Vorstellungen rangieren die Handballer der HSG Exten-Rinteln mit mageren 10:20 Punkten nur auf dem trostlosen zehnten Tabellenplatz am Abgrund zu den Abstiegsplätzen der WSL-Oberliga. Im Kellerduell empfangen die Weserstädter den direkten Tabellennachbarn TuSpo Bad Münder (11:20 Punkte) zum Heimspiel.

veröffentlicht am 08.02.2008 um 00:00 Uhr

Markus Rinke soll der Abwehr neue Stabilität geben. Foto: ph

"Ein wichtiges Ding und ein Vier-Punkte-Spiel! Wenn wir unten rauskommen wollen, müssen wir endlich gewinnen", fordert HSG-Vorsitzender Christian Winter. Allerdings muss sich der bislang löchrige HSG-Abwehrverband extrem steigern. Im Angriff ist Geduld und Konzentration gefragt. Vor allem darf sich die Deppe-Sieben gegen die TuSpo-Cracks keine großen Ballverluste erlauben. Das Hauptaugenmerk gilt dem wurfgewaltigen Linkshänder Andreas Mönkeberg und Torjäger Björn Priesett. Im Rückraum zieht TuSpo-Spielertrainer Cliff-Ford Burridge die Fäden. Bereits im Hinspiel bereitete dieses Trio den Weserstädtern arge Probleme. Alle sind gefordert und können sich für die letzten dürftigen Auftritte rehabilitieren. Hinter dem Einsatz von Felix Kortemeier (Knieverletzung) steht noch ein Fragezeichen. Dafür ist Abwehrstratege Markus Rinke wieder dabei und soll die entscheidenden Akzente setzen. Die HSG-Crew hat sich einiges vorgenommen und will die treuen Fans mit einer ordentlichen Leistung versöhnen. Anwurf: Sonntag, 17.00 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare