weather-image
Stadthagen unterliegt Herrenhausen 25:28

Vier verworfene Siebenmeter kosten dem VfL den Sieg

Handball (mic). Trotz einiger Personalsorgen zog sich der VfL Stadthagen bei der knappen 28:25-Auswärtsniederlage gegen den spielstarken Tabellenzweiten MTV Herrenhausen achtbar aus der Affäre.

veröffentlicht am 22.10.2007 um 00:00 Uhr

Der VfL musste ohne den verletzten Stammtorwart Nico Eßrich auskommen. Dafür rückten Sören Büthe und der A-Jugendliche Tobias Baumgarten in den Blickpunkt. Zudem schied Maxi Fischer bereits in der ersten Halbzeit mit einer Fußverletzung aus. "Die Leistung der Mannschaft war in Ordnung! Die Abwehr stand gut und Tobias Baumgarten war ein guter Rückhalt. Zudem hat Jan-Teuvo Harting MTV-Torjäger Janek Quedenbaum komplett ausgeschaltet. Ein Unentschieden wäre drin gewesen! Aber wir sind an der schlechten Chancenauswertung gescheitert", meinte VfL-Trainer Werner Eyßer und bemängelte die vier verworfenen Siebenmeter. Der VfL verpasste den Start und lief einem 4:1- und 8:4-Rückstand hinterher. Herrenhausen kontrollierte das Match und zog durch den überragenden Andre Brune (11 Tore) mit 13:9 in Front. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Eyßer-Truppe chancenlos. Alles sah nach einer relativ klaren Angelegenheit aus. Doch der VfL fing sich und gab das Signal zur Aufholjagd. Mit Kampfkraft und starker Moral schafften die Stadthäger den 15:15-Ausgleich. Torjäger Stefan Franke und Roland Becker waren erfolgreich. Nach dem Wechsel gelang sogar die erste Führung zum 16:15-Zwischenstand. Doch die griffigen Hausherren konterten zum 21:17 und 24:20. In der Schlussphase kam der VfL mit Leidenschaft zurück und traf zum 25:24. Herrenhausen setzte sich wiederum zum 27:25 (58.) ab. Dann verballerte der VfL einen Siebenmeter. Im Gegenzug machte der Tabellenzweite den Sack zu. VfL: R. Becker 6, Franke 6, Harting 4, Kaplanski 2, H. Wilkening 2, Pante 2, Burghard 1, Fischer 1, Schöttelndreier 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare