weather-image
10°

Zahlreiche Brandeinsätze / Neuer Kassierer nach 37 Jahren

Vier Höhenretter in Oldendorf

Oldendorf (gök). Mehr als zwanzig Mal rückten die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Oldendorf 2010 aus, um den Einwohnern in der Gemeinde zu helfen. Der Schwerpunkt lag in der Brandbekämpfung. Insgesamt musste die Wehr zu zwölf Löscheinsätzen ausrücken. Im vergangenen Sommer hielten Brandstiftungen die Wehr in Atem.

veröffentlicht am 12.01.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 03:21 Uhr

Ortsbrandmeister Dirk Habenicht (rechts) mit geehrten und beförderten Mitgliedern der Ortswehr Oldendorf

Oldendorf (gök). Mehr als zwanzig Mal rückten die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Oldendorf 2010 aus, um den Einwohnern in der Gemeinde zu helfen. Der Schwerpunkt lag in der Brandbekämpfung. Insgesamt musste die Wehr zu zwölf Löscheinsätzen ausrücken. Im vergangenen Sommer hielten Brandstiftungen die Wehr in Atem. Dabei wurden zwei Waldbrände erfolgreich bekämpft, wofür die Polizei bisher noch keinen Täter verantwortlich machen konnte. Zu den Brandeinsätzen kamen noch vierzehn Hilfeleistungen dazu.

Damit die Einsatzbewältigung auch in Zukunft auf hohem Niveau gewährleistet werden kann, wurde die Aus- und Fortbildung intensiviert. Von den gesamten 7140 Dienststunden verbrachten die Feuerwehrkameraden über 600 Stunden in der Fortbildung. Dabei wurde unter anderem Truppmannausbildung, Atemschutzausbildung, Notfalltraining und Führungslehrgänge absolviert. Außerdem wurde die Ausbildung an Defibrillatoren und das Allrad-Training forciert. Als Besonderheit im Umkreis verfügt die Ortswehr über ein Höhenrettungsteam. Dazu wurden in Hannover vier Feuerwehrmänner zum Höhenretter durch die Berufsfeuerwehr Hannover ausgebildet. Nach der Ausbildung in Grundrettungsvarianten, Sicherungstechnik, Seil-, Knoten- und Gerätekunde bestanden die vier schließlich auch die theoretische und praktische Prüfung. Durch einen weiteren Lehrgang dürfen Ortsbrandmeister Dirk Habenicht und Roland Meyer nun auch die Schutzausrüstung für Höhenretter überprüfen.

Ebenfalls rege war die Altersabteilung. Neben den geselligen Unterhaltungen unterstützten die älteren Kameraden die Überprüfung von mehr als 200 Feuerlöschern in Ahrenfeld, Benstorf und Oldendorf. Erfreulich verlief die Übernahme von zwei Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr zu den aktiven Kameraden. Befördert wurden Stephanie Wahner und Kevin Hacker zur Feuerwehrfrau beziehungsweise -mann. Stefan Moch und Roland Meyer wurden zum Ersten Hauptfeuerwehrmann und Markus Hasenwinkel zum Löschmeister befördert. Mit Willi Brünig trat aus Altersgründen ein Oldendorfer Urgestein aus dem Kommando zurück. 37 Jahre lang hatte er zur vollsten Zufriedenheit die Kasse geführt und mit Genauigkeit beeindruckt. Martin Gülke wurde zu seinem Nachfolger gewählt. Der Höhepunkt der Versammlung waren dann die Ehrungen. Michael Meyer wurde für 25 Jahre, August-Wilhelm Habenicht und Heinrich Knoke für 50 Jahre und Karl-Heinz Haves für volle 60 Jahre Mitgliedschaft in der Oldendorfer Wehr geehrt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt