weather-image
23°

Rühles Wehr entscheidet in Hauptversammlung über Wechsel an Kommandospitze

Vier Ehrenzeichen vergeben

Rühle. Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen, Veränderungen in der Kommandospitze, vier Neuaufnahmen: Diese Programmpunkte verliehen der Hauptversammlung der Feuerwehr Rühle im Gasthaus „Zum weißen Ross“ den Charakter des Besonderen. Das Niedersächsischen Ehrenzeichen für 40-jährigen Dienst im Feuerlöschwesen überreichte Kreisbandmeister Hans-Hermann Brandt an Helmut Harre, Jürgen Schünemann und Wilhelm Lages (sie gehörten vor vier Jahrzehnten zu den Gründern der Jugendfeuerwehr) sowie an Werner Schünemann.

veröffentlicht am 11.03.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:21 Uhr

270_008_6252586_bowe201_1103.jpg

Autor:

Sabine Weiße
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Weil der stellvertretende Ortsbrandmeister Dominik Schünemann – erst vor zwei Jahren in dieses Amt gewählt – aus beruflichen Gründen dem Kirschendorf den Rücken kehrt, waren die Aktiven zur Wahl eines Nachfolgers aufgerufen. Neuer „Vize“ ist Daniel Brader, der von seinem Vorgänger auch das Amt des Gruppenführers der 1. Gruppe übernahm. Der Posten des Gerätewartes bleibt in den Händen von Helmut Harre, für die Atemschutzgeräte ist weiter Lars Beismann zuständig. Kassenwart bleibt Jürgen Schünemann, zum neuen Schriftführer wählte die Versammlung Tobias Lages.

Zum Löschmeister war Steffen Brandt bereits anlässlich der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Jugendwehr befördert worden. Den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann erlangten Lars Beismann, Markus Harre, Karsten Schünemann und Sebastian Schünemann, zu Oberfeuerwehrmännern wurden Oliver Schünemann und Ingo Hein befördert. Besonders freute sich Ortsbrandmeister Ronald Düe, mit Marven Dröge, Julian Borchers, Nico Heinemeyer und Nico Schünemann gleich vier Kameraden in die aktive Wehr übernehmen zu können. In seinem Bericht erinnerte der Wehrchef an sechs Einsätze, wobei der Rettungsversuch eines vermeintlich kraftlos in der Weser treibenden Rehs (das trotz intensiver Suche, auch mit Unterstützung des Motorbootes der Feuerwehr Hehlen, nicht aufzufinden war) und die Befreiung einer im Motorraum eines Autos eingeklemmten Katze für besonderen Gesprächsstoff sorgten. Zur Sprache kamen zwei Stützpunktübungen in Linse und an der Jugendherberge in Bodenwerder, wo die Rühler Einsatzkräfte für die Menschenrettung vom Balkon über eine Steckleiter zuständig waren.

Mit von der Partie waren die „Blauröcke“ bei der Aktion „Saubere Landschaft“, beim Kirschblütenfest und beim 40-jährigen Bestehen der Jugendwehr. Unterstützung leistete die Wehr beim Lichterfest in Bodenwerder. Beim Kartoffelbraten an der Grillhütte wurden fast 100 Gäste gezählt. „Schön, dass eine derartige Veranstaltung so gut angenommen wird“, freute sich Ronald Düe. In seinem letzten Bericht als Gruppenführer erinnerte Dominik Schünemann an die lange geplante und 2012 endlich realisierte Funk- und Fahrübung durch den gesamten Landkreis und an drei Gemeinschaftsdienste auf Stützpunktebene. Ein Höhepunkt im Dienstgeschehen der 2. Gruppe war die Besichtigung eines Gipsstollens am Breitenstein.

Grußworte sprachen der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Friedel Lages, Kreisbrandmeister Hans-Hermann Brandt sowie der stellvertretende Gemeindebrandmeister Hans-Albert Lange. Anerkennend erwähnt wurde die enge Zusammenarbeit der drei Stützpunktwehren Bodenwerder, Rühle und Linse - und zwar auf dienstlicher wie geselliger Ebene.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?