weather-image
Teleskopfahrzeug wird nicht nur auf der Kompostierungsanlage eingesetzt

Vielseitiger Helfer für den Bauhof: Stadt investiert 83 000 Euro in "Merlo"

Bückeburg (mig). Das neue Teleskopfahrzeug der Stadt Bückeburg, ein Merlo P 40.7 mit 140 PS Deutz-Motor, zieht die Blicke an der Kompostierungsanlage auf sich. Trotz seiner 6600 Kilogramm hat die wendige "Amsel" 40 Kilometer Spitzengeschwindigkeit und kann alle vier Räder gleichzeitig einschlagen. Nötig wurde die 83 000 Euro teure Investition, weil der 16 Jahre alte Vorgänger ausgedient h atte.

veröffentlicht am 17.07.2008 um 00:00 Uhr

Freuen sichüber ein neues, universell einsetzbares Gerät: Bauhof

Zum Einsatz kommen wird das neue Multifunktionsfahrzeug vornehmlich auf der Kompostieranlage. Mit seinem langen Teleskoparm, einem besonderen Vorteil, kann Fahrer Frank Schulz das organische Material besser verteilen. Auch das Verladen wird dank des großen Spielraums einfacher. "Die neuen LKW sind teilweise so hoch, dass wir mit dem Radlader gar nicht mehr hochkamen", erzählt Gerhard Nass, Leiter des Bauhofs. Maximal vier Tonnen kann der Merlo tragen, mit dem beweglichen Arm greift er noch in sieben Meter Höhe. Zudem ist der "Allrounder" dank verschiedener Zusatzgeräte (Arbeitsbühne, Erdschaufel und andere Geräte) für die unterschiedlichsten Aufgaben gerüstet und kann der Stadt helfen, Geld zu sparen. "Wenn wir stadteigene Dachrinnen selber säubern, müssen wir dafür in Zukunft keine Fremdfirmen mehr ein- setzen", freut sich Manfred Rettig vom Bauamt über die Vielseitigkeit des Fahrzeugs. Eingesetzt wird der Merlo deshalb nicht nur auf der "Kompo", sondern auch beim Weidenschnitt oder Weihnachtsbaumschmücken. Rettig: "So können die Betriebsstunden besser ausgenutzt werden." Weil die neue Technik anspruchsvoll ist, nahmen sieben Mitarbeiter an einer Einweisung teil. Erforderlich für die Bedienung sind der Staplerschein und Führerschein Klasse drei. An umliegende Gemeinden wird das Fahrzeug beiBedarf deshalb nur mit Fahrer verliehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt