weather-image
19°
×

Evangelischer Frauenbund will informieren

Viele Vorträge

HAMELN. Der Ableger des Deutschen Evangelischen Frauenbundes in Hameln ist ein kleiner, dafür aber ein überaus aktiver Verein, davon zeugen die vielfältigen Veranstaltungen der vergangenen Monate.

veröffentlicht am 07.05.2019 um 11:37 Uhr

Ob die „Vereinbarkeit zwischen Familie und Ehrenamt“, das „Frauenhaus als Ausweg aus der häuslichen Gewalt“, die „Gretchenfrage Matthias Claudius“, der „Generationenvertrag Politik und Kirche“, Kirchengeschichte(n) aus dem Emmerthal, Nikolaus von Myra, die Jahreslosung 2019 oder die „Integration durch gemeinsames Tun“ waren nur einige Themen, mit denen sich die Mitglieder im Rahmen von Vorträgen beschäftigten. In den kommenden Monaten steht ein Ausflug ins Stuhlmuseum nach Eimbeckhausen am 12. Juni auf dem Programm. Auf Einladung des DEF gastieren Tina Wilms und Ebbe Hensel mit einer musikalischen Lesung im Mai im Hamelner „Haus der Kirche“ am Pferdemarkt. Und dann steht auch noch eine Großveranstaltung in der Region auf dem Programm: Das 120-jährige Bestehen des DEF wird vom 18. bis 20. Oktober in Hannover begangen, wie der Bundesvorstand mitteilen ließ. Den örtlichen Vorstand in Hameln bildet nach wie vor das Team um Renate Böhm, Magdalene Geweke, Anneliese Ketelhake, Monika Mehrwald, Waltraud Spiegelberg, Margret Stoppel und Christa Walz. „Für unsere Mitglieder bemühen wir uns, das Programm der Veranstaltungen abwechslungsreich und attraktiv zu gestalten“, erklärte Teamsprecherin Anneliese Ketelhake, die Hannelore Brodtmann und Dorothea Kleine als neue Mitglieder begrüßen konnte.sbr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige