weather-image
×

Feuerwehr Behrensen und Jugendfeuerwehr bei zahlreichen Einsätzen aktiv

Viele Stunden für Aus- und Weiterbildung investiert

Behrensen. Zu den großen Herausforderungen im vergangenen Jahr zählten für die Freiwilligen der Ortsfeuerwehr Behrensen wohl der Hochwassereinsatz in Magdeburg Anfang Juni und die zeitnah zu diesem Einsatz anstehende heiße Phase der Vorbereitungen zur eigenen Feier anlässlich des 105-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Behrensen.

veröffentlicht am 16.01.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 17:21 Uhr

Bei weiteren Einsätzen rückten die Brandschützer aus Behrensen zu einem Strohballenbrand an der Bahnlinie Hameln–Elze bei Bessingen aus. Zu Nachlöscharbeiten an den vermutlich durch Brandstiftung in Flammen geratenen Strohballen wurden die Freiwilligen aus Behrensen wiederholt an die Bahnstrecke alarmiert. Starke Nerven waren noch einmal bei der Befreiung einer eingeklemmten Person nach einem Verkehrsunfall gefragt.

Viele Stunden ihrer Freizeit investierten die Freiwilligen der Feuerwehr Behrensen für Aus-

und Weiterbildung. Ortsbrandmeister Detlev Fuhrmann selbst bildete sich bei einem Lehrgang als Leiter einer Feuerwehr weiter. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Benjamin Böttner belegte er einen Workshop Bahnunfall. Bei diesem Workshop galt es unter anderem, die Erdung einer Oberleitung zu realisieren. Es erforderte schon etwas Überwindung, diese praktische Übung durchzuführen, wie Fuhrmann während der Ausführung seines Jahresberichtes 2013 anmerkte. Fließen doch immerhin rund 15 000 Volt durch so eine Oberleitung der Bahn.

Sie haben erfolgreich die Prüfung für die Jugendflamme 1 erreicht.

Wieder mit von der Partie waren Fuhrmann und Böttner mit ihren Kameraden Reiner Kuppinger und Wilhelm Rose bei der Weiterbildung zu Digitalfunkern. Weiterhin belegten Björn Meyer und Daniel Kuppinger den Truppmann-1-Lehrgang sowie Henrik Meyer einen Lehrgang in technischer Hilfeleistung.

Und diese freiwilligen Leistungen werden befördert: Den Dienstgrad Feuerwehrmann erhielten Björn Meyer und Daniel Kuppinger. Zur Oberfeuerwehrfrau beförderte der Behrenser Ortsbrandmeister die Kameradin Lena Fuhrmann und zum Oberfeuerwehrmann Andreas Beinling. Freuen konnte sich auch Benjamin Böttner, der vom stellvertretenden Gemeindebrandmeister Hagen Bruns zum Oberlöschmeister befördert wurde.

Gemeinsam mit den Aktiven hielt die Jugendfeuerwehr Behrensen im Dorfgemeinschaftshaus Behrensen ihre Jahreshauptversammlung ab. Hier halten der Jugendfeuerwehrwart Björn Meyer und sein Stellvertreter Daniel Kuppinger die Fäden in der Hand, ihren Jugendlichen zukünftig die erforderliche feuerwehrtechnische Ausbildung zu vermitteln und den Spaß an der Feuerwehr zu erhalten. Neu gewählt bzw. in ihren Ämtern bestätigt wurden Tamina Jurkat als Jugendsprecherin, Laura Beinling als ihre Stellvertreterin und Merle Friedrich als Schriftführerin der Jugendfeuerwehr Behrensen.

Auf eine Neuerung wies Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Kurbgeweit bei seiner

Grußrede hin. Künftig können gemischte Jugendfeuerwehren (aus verschiedenen Ortschaften) an Wettbewerben bis hin zum Landesentscheid teilnehmen, wenn eine einzelne Jugendfeuerwehr keine komplette Wettbewerbsgruppe, bestehend aus neun Jugendlichen, stellen kann.

Einen erfolgreichen Ausbildungsnachweis erbrachten Merle Friedrich, Laura Beinling und Tamina Jurkat. Sie erhielten aus den Händen des Gemeindejugendfeuerwehrwartes Cord Pieper die Urkunde für die bestandene Prüfung zur Jugendflamme 1. Sein Stellvertreter Jörg Bertram überreichte die dazugehörigen Anstecknadeln. Die Jugendfeuerwehr Behrensen begeht in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt