weather-image
×

Karl-Heinz Biermann einstimmig zum Vorsitzenden gewählt / 520 Mitglieder / Trainingsareal am Reuteranger fertig

Viele Ideen im Sportverein Hastenbeck umgesetzt

Hastenbeck (gm). Über drei Stunden dauerte die diesjährige Jahreshauptversammlung der Schwarz-Weißen aus Hamelns südlichstem Stadtteil, aber es hat sich gelohnt, wie Ortsbürgermeister Walter Kinast erfreut feststellte. „Mit Ihren Ideen haben Sie und Ihre Vorstandskollegen dem Verein zu völlig neuen Strukturen verholfen“, lobte der Ortsbürgermeister in Richtung des kommissarischen Vorsitzenden Karl-Heinz Biermann und seinem Vorstandsteam. Zur Umstrukturierung gehörte auch eine Novellierung der Vereinssatzung, die 1987 letztmals überarbeitet wurde.

veröffentlicht am 27.01.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 07:21 Uhr

Hastenbeck (gm). Über drei Stunden dauerte die diesjährige Jahreshauptversammlung der Schwarz-Weißen aus Hamelns südlichstem Stadtteil, aber es hat sich gelohnt, wie Ortsbürgermeister Walter Kinast erfreut feststellte. „Mit Ihren Ideen haben Sie und Ihre Vorstandskollegen dem Verein zu völlig neuen Strukturen verholfen“, lobte der Ortsbürgermeister in Richtung des kommissarischen Vorsitzenden Karl-Heinz Biermann und seinem Vorstandsteam. Zur Umstrukturierung gehörte auch eine Novellierung der Vereinssatzung, die 1987 letztmals überarbeitet wurde. „Ein wichtiger Punkt ist, dass wir den 2. Vorsitzenden und den 3. Vorsitzenden zu gleichberechtigten stellvertretenden Vorsitzenden ernennen“, sagte „Kalle“ Biermann, der den Verein ein Jahr lang kommissarisch als Vorsitzender führte. Und da er diese Arbeit am „Reuteranger“ bisher erfolgreich umsetzte, wurde Biermann für zwei Jahre einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite stehen künftig zwei junge Nachwuchsakteure, die sich beruflich und sportlich bereits ihre Sporen verdient haben. André Wömpener und André Biermann, beides Leistungsträger der I. Herren-Fußballmannschaft, einstimmig zu Biermanns Vertretern gewählt. Schatzmeisterin Stefanie Tepper und Schriftführerin Margit Koester (beide geschäftsführender Vorstand) erhielten genauso einstimmig das Vertrauen wie die weiteren Funktionsträger vom Sportwart über den Jugendleiter und den Sozialwart bis hin zu den Spartenverantwortlichen, den Platzkassierern und den Fahnenträgern. In seiner Jahresbilanz erinnerte Karl-Heinz Biermann mit Stolz an die Umsetzung und Verwirklichung des neuen Trainingsareals am „Reuteranger“. „Von den 90 000 Euro Gesamtkosten sind rund 18 000 Euro am Verein hängen geblieben“, rechnete der neue Chef vor. „Aber durch Eigenleistung von Menschen und Maschinen sowie zahlreichen Spenden konnten wir unseren Traum verwirklichen und mussten keine weiteren Schulden aufnehmen“, bilanzierte Biermann, der bei den Eigenleistungen besonders das Engagement von Udo Gronewald in den Vordergrund stellte. Trotz eines leichten Mitgliederrückganges im vergangenen Jahr von 21 Personen, sind die Schwarz-Weißen, die neben Fußball, Volleyball und Turnen auch Tennis und Tischtennis anbieten, mit derzeit 520 Mitgliedern noch recht ordentlich aufgestellt. Bei den Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft, einigen Mitgliedern werden die Auszeichnungen nachgereicht, blickten Harald Koester und Wilhelm Meyer auf jeweils 60 Jahre zurück. Ein halbes Jahrhundert halten Herbert Kinast und Bernfried Wallusch dem Verein die Treue, und seit 40 Jahren gehören Schriftführerin Margit Koester, Bärbel Meyer, Jörg Wille, Ernst Beinhold und Gerda Schwigon zur großen Sportfamilie am „Reuteranger“. Martina Genge, Elke Wefer sowie Christiane Rieke-Kahle sind seit 25 Jahren Mitglied, und Angelika Bothe, Johann-Viktor Hohlt, Stefanie und Hartmut Tepper, Raphaela Hupe, Johanna-Luise Kanwisch, Antonia Sohns, Lisa-Marie Schwark und Annika Arlt wurden für 10-jährige Mitgliedschaft belobigt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt