weather-image
26°
×

Viele Besucher im Solling und Deister - aber kein Chaos

Das angekündigte Winterwetter hatte bei den Verantwortlichen erneut die Sorge vor zu vielen Besuchern ausgelöst. Das Wochenende bestätigte die Befürchtungen nicht. Nach Einschätzung eines Polizeisprechers aus Holzminden waren auch im Solling zahlreiche Menschen unterwegs. "Es gab aber keine größeren Verstöße gegen die Corona-Verordnungen, und auch zu einem Verkehrschaos kam es nicht", fasste der Sprecher am Sonntagnachmittag zusammen. Demnach zeigte offenbar das verlängerte Rodelverbot für die größten und am stärksten besuchten Hänge Wirkung. Der Landkreis Holzminden hatte das Rodelverbot für die beliebtesten Hänge etwa im Solling aufgrund der Corona-Pandemie und der anhaltend kalten Witterung bis Ende Januar verlängert. Rodeln ist verboten, Ski-Langlauf oder das Hinterherziehen eines Schlittens dagegen erlaubt. Am Nienstedter Pass im Deister waren am Sonntag die Parkplätze ebenfalls ausgelastet. Die Polizei regelte die Zufahrt zu den Parkplätzen, sobald keine Parkmöglichkeiten mehr frei waren. Die Besucher waren dann angehalten, auf andere Orte auszuweichen. Zu größeren Staus oder einem Verkehrschaos kam es nicht. dpa

veröffentlicht am 17.01.2021 um 16:37 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.