weather-image
10°

Fokus liegt jetzt auf den Details für die Dauerausstellung alter landwirtschaftlicher Geräte in der Domänenburg Anfang März

Viel geschafft für Aerzen – und es gibt schon wieder neue Ideen

Aerzen (sbr). Der Heimat- und Verschönerungsverein Aerzen kann auf ein aktives Jahr zurückblicken. Neben der Realisierung einer repräsentativen und energiesparenden Burgbeleuchtung konnte unter anderem die Sanierung der Sitzgelegenheiten auf dem Grillplatz Hühnerbusch durchgeführt werden. Auch ein Spielgerät für Kleinkinder installierte der Verein auf dem bei Familien beliebten Ausflugsplatz.

veröffentlicht am 02.02.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 01:21 Uhr

270_008_5174591_wvh0202_Heimatverein_DSC_0360.jpg

Das traditionelle Angrillen am 1. Mai fand in der Bevölkerung wieder großen Anklang. An zwei Aktionstagen pflegten Vorstand und Mitglieder das umfangreiche Wanderwegenetz nebst der Bänke und Schilderpfähle des Waldlehrpfades im Aerzener Becken. Auch der Brückenbelag an der Wolfsschlucht bei Posteholz am Wanderweg Nummer 10 wurde erneuert. Die Internet-Seite des 249 Mitglieder zählenden Vereins konnte um die Rubrik „Wandersmanns Eiche“ erweitert werden. Die abgängigen Schilder am Handwerkerbaum vor der Domänenburg wurden im Auftrag des Vereins von der Jugendwerkstatt Hameln erneuert.

„An der vom Heimat- und Verschönerungsverein durchgeführten Schnitzeljagd im Rahmen des Ferienpasses nahmen 42 Kinder teil“, teilte der Vorsitzende Frank Schiffling in seinem Jahresbericht mit. Beim Bouleturnier schaffte es das Team der Heimatverschönerer sogar in die Runde der Besten. Der Schaukasten an der Krähen Ecke wurde von Vorstandsmitglied Klaus Jämmrich laufend aktualisiert. Die Pflege der rund 50 Nistkästen hat dankenswerterweise, wie in den Jahren zuvor, das Ehepaar Stoll aus Gellersen übernommen. Zahlreiche Wanderungen und Kurzwanderungen wurden unter der Führung der Wanderwarte unternommen. Friedrich Zobel organisierte eine Reise zum Kaiserdom nach Königslutter/Elm und nahm gleichzeitig Abschied vom Amt des Buswartes. Gustav Wissel informierte über die Sparte „Wandersmanns Eiche“ und Dieter Dammast berichtete von der plattdeutschen Gruppe. Im laufenden Jahr sind gleich zwei Aktionen im Rahmen des Ferienpasses geplant. Darüber hinaus wird am 9. März in der Domänenburg eine Dauerausstellung alter landwirtschaftlicher Gerätschaften eröffnet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt