weather-image

VfL-Rumpfteam chancenlos gegen den Spitzenreiter

Handball (mic). In der WSL-Oberliga erteilte der Spitzenreiter TC Hameln dem Aufsteiger VfL Stadthagen eine kleine Lehrstunde und fegte die harmlose VfL-Rumpftruppe mir einer 40:17-Klatsche aus der Halle.

veröffentlicht am 21.11.2006 um 00:00 Uhr

"Mit nur sechs Spielerinnen war gegen die extrem schnellen Hamelnerinnen nichts zu holen", sagte die frustrierte VfL-Spielerin Melanie Gerland. Die Stadthägerinnen waren ohne die erkrankten Stammakteure Ann-Kathrin Umlauf (Virusinfekt) und Nadine Schmittke (Kreislaufprobleme) hoffnungslos unterlegen. Dazu verordnete TC-Trainerfuchs Axel Iwan gegen die wurfgewaltige VfL-Schützin Melanie Gerland eine Kurzdeckung. Bei der VfL-Crew blieb im Angriff vieles Stückwerk. Besonders im ersten Durchgang vermochte der Rückraum kaum Akzente zu setzen und wirkte phasenweise überfordert. Die flinken Weserstädterinnen legten eine schnelle 4:1 und 19:3-Führung vor, ehe Sophia Fournatzi den deprimierenden 4:19-Pausenstand markierte. In der zweiten Hälfte kämpfte die Stenzel-Sieben zwar aufopferungsvoll. Über ein 22:6 und 29:9-Zwischenstand nahmen die quirligen Gäste mit der überragenden Torjägerin Natalie Wais (14 Tore) ohne große Gegenwehr locker beide Punkte mit an die Weser. Beim Spitzenreiter wusste zudem die auffällige Kerstin Brinker mit zehn Toren zu gefallen. VfL: Marschke 7, M. Gerland 2, Fournatzi 7, J. Gerland 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare