weather-image

VfL-Reserve holt einen Punkt dank Mirko Schlick

Handball (hga). Die Heimpremiere ist dem VfL Bad Nenndorf II in der Landesliga nicht ganz wie gewünscht gelungen. Gegen die HF Aerzen musste sich der VfL mit einem 23:23 (12:11)-Unentschieden begnügen.

veröffentlicht am 18.09.2006 um 00:00 Uhr

"In Anbetracht der Tatsache, dass wir einige Hochkaräter nicht genutzt haben, ist das Unentschieden gerecht", sagte VfL-Coach Rainer Hinze. Ausgeglichen besetzt, mit einer jungen Mannschaft, erkämpften sich die Gäste Anerkennung. "Sie haben ordentlich dagegen gehalten, die Mannschaft hat mir gut gefallen", fand Hinze anerkennende Worte. Auf Seiten der Gastgeber ragte VfL-Torhüter Mirko Schlick mit einer guten Leistung heraus. Zu Beginn hatte der VfL Spiel und Gegner im Griff, führte 8:3 (20.). "Da hatte ich das Gefühl, wir sind uns zu sicher", beschlichen Hinze zu diesem Zeitpunkt Vorahnungen. Tatsächlich wurde der VfL leichtsinnig, nahm die Sache nicht mehr so ernst und führte zur Pause nur noch mit einem Tor Vorsprung. Nach dem Seitenwechsel ging es hin und her, die Gäste ließen sich nicht beirren und kämpften weiter. Über 15:15 und 17:18 ging es zu einer 21:18-Führung, die aber nicht lange Bestand hatte. Hinze bemängelte manchen unangebrachten Pfiff der Schiedsrichter. Die Aktionen von Holger Bartels wurden immer öfter abgepfiffen. Am Ende stand eine Punkteteilung, mit der sich beide Mannschaften dem Spielverlauf nach zufrieden geben mussten. VfL II: Schröder 5, Stille 4, Bock 4, Rose 4, Möller 3, Bartels 1, Niermann 1, Thürnau 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare