weather-image
Bad Nenndorf schlägt VfL Hameln

VfL-Herren bewahren kühlen Kopf und gewinnen 31:22

Handball (hga). Der VfL Bad Nenndorf hat sich durch den 31:22-Heimsiegüber den VfL Hameln II in der Landesliga an die Spitze des Mittelfeldes gesetzt. "Unsere Abwehr war solide, Hameln war schlecht", urteilte VfL-Coach Rainer Hinze.

veröffentlicht am 12.11.2007 um 00:00 Uhr

In Hälfte eins hatte es der VfL mit einem bekannten Gegner zu tun: Sich selbst, zumindest im Bereich der Chancenverwertung. Es dauerte bis zum 9:6 (15.), Christoph Kleine und Jörg Schröder brachten den VfL in Front, ehe der VfL einigermaßen traf. An der VfL-Abwehr scheiterten ab diesem Zeitpunkt die Angriffsbemühungen der Gäste, bis zur 14:9-Pausenführung ließ der VfL einiges an Chancen liegen. "Wir müssen es halt spannend und offen halten", befand VfL-Torhüter Thorsten Willuhn in der Halbzeit. In der 36. Minute krönte VfL-Torhüter Gunnar Schaper seine Leistung, wehrte innerhalb von 30 Sekunden zwei Siebenmeter ab, im Angriff agierte der VfL jetzt deutlich besser. Zu Beginn der Schlussphase öffneten die Gäste ihre Abwehr, der VfL erhöhte in Unterzahl auf 24:17. Gegen Ende brach sich der Frust auf Seiten der Gäste Bahn, es folgten einige überflüssige Fouls, besonnene Spieler auf beiden Seiten verhinderten Schlimmeres. VfL: Kleine 10, Rose 8, Bartels 3, Allnoch 3, Möller 2, Schröder 2, Steinert 1, Stille 1, Lüdtke 1.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt